Corona-Virus: Kölnmesse befürchtet Absagen bei Eisenwarenmesse

Das Bild zeigt das Coronavirus

Corona-Virus: Kölnmesse befürchtet Absagen bei Eisenwarenmesse

  • Kölnmesse: Sorge wegen Corona-Virus bei Eisenwarenmesse
  • Fast die Hälfte aller Aussteller aus China
  • Besondere Hygienevorkehrungen

Die Messe schaut momentan genau auf die Entwicklung des Corona-Virus in China. Denn am 1. März beginnt die internationale Eisenwarenmesse und viele Aussteller kommen aus China.

Fast die Hälfte aller Aussteller aus China

Sollte sich das Virus dort weiter ausbreiten, könnte es viele Absagen geben. 1.200 von 2.800 Ausstellern auf der Eisenwaremesse kommen aus China. Eine Sprecherin der Kölnmesse teilte mit, dass man mit Ämtern und Ministerien im engen Kontakt stehe.

Besondere Sicherheitsvorkehrungen

Auf dem Gelände selbst soll es besondere Sicherheitsvorkehrungen geben, etwa mehr Möglichkeiten, um sich die Hände zu desinfizieren. Bisher seien noch keine Absagen chinesischer Aussteller eingegangen. Allerdings hatten auch zur Internationalen Süßwarenmesse im Januar chinesische Aussteller lange gezögert, ob sie nach Köln kommen. Letztlich hatten dann zum Start der Messe gut zehn Prozent ihre Reise und Messeteilnahme abgesagt.

Corona-Virus legt die Messewirtschaft lahm

WDR 5 Profit - aktuell 13.02.2020 05:36 Min. Verfügbar bis 12.02.2021 WDR 5

Download

Stand: 14.02.2020, 14:32