Hauptzollamt in Emmerich

Festnahmen nach Millionen-Raub in Hauptzollamt Emmerich

Stand: 18.05.2022, 14:53 Uhr

Nach dem Einbruch in das Hauptzollamt Emmerich wurden vier Tatverdächtige festgenommen. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft ist darunter ein Zollbeamter als mutmaßlicher Tippgeber.

Bei dem Einbruch im November 2020 hatten Unbekannte die Wand des Tresorraums durchbohrt und dabei rund 6,5 Millionen Euro Bargeld erbeutet.

Deutscher Zollbeamter gilt als Tippgeber

Die Ermittlungen wurden von der Polizei Krefeld und der Polizei Kleve in enger Zusammenarbeit mit der Polizei in Sachsen und den polnischen Strafverfolgungsbehörden geführt. Am Dienstag (10.05.2022) wurden vier Tatverdächtige aufgrund bestehender Haftbefehle festgenommen.

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft in Kleve handelt es sich dabei um einen deutschen Zollbeamten, der als Tippgeber gilt und zugleich die polnische Staatsangehörigkeit besitzt, eine polnische Staatsangehörige, die vor allem als Vermittlerin fungiert haben soll, und zwei mutmaßliche Täter aus Polen, die die Tat ausgeführt haben sollen.

Tatverdächtige in Polen festgenommen

Alle Festnahmen erfolgten demnach in Zgorzelec und Karpacz in Polen. Die festgenommenen Personen seien bereits dem zuständigen Haftrichter in Polen vorgeführt worden und befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Deutsche Polizeibeamte durchsuchten am 10. Mai 2022 die beiden Wohnungen des tatverdächtigen Zollbeamten in Köln und Görlitz sowie dessen Arbeitsstätte in Bonn. Darüber hinaus wurden seitens der polnischen Strafverfolgungsbehörden viele Objekte in Polen durchsucht.

Ermittlungen auch in Polen

Der Einbruch in das Hauptzollamt Emmerich ist auch Gegenstand eines in Polen geführten eigenständigen Ermittlungsverfahrens.

Sendehinweis: Aktuelle Nachrichten aus Duisburg und dem Niederrhein hören Sie auch von Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 17.30 Uhr auf WDR2. Weitere aktuelle News und Beiträge können Sie in Ihrem WDR-Programm von Montag bis Freitag um 18.09 Uhr und in der Sendung "Lokalzeit Duisburg" um 19.30 Uhr sehen.

Weitere Themen