Spuren an Schokokuchen überführen Einbrecher in Köln

Ein Stück Schokoladenkuchen

Spuren an Schokokuchen überführen Einbrecher in Köln

  • Einbrecher kann Kuchen nicht widerstehen
  • Fingerabdrücke auf Glasur als Beweis
  • Kölner Amtsgericht verurteilt den Mann

Sein Heißhunger auf Schokoladenkuchen ist einem Einbrecher zum Verhängnis geworden. Beim Einbruch in eine Wohnung im Kölner Stadtteil Flittard hatte der damals obdachlose Mann Fingerabrücke auf der Glasur des Kuchens hinterlassen.

Diese Fingerabdrücke hatten die Ermittler auf die Spur des Mannes gebracht. Das Kölner Amtsgericht hat den Mann jetzt zu einem Jahr und acht Monaten Haft verurteilt.

Stand: 08.05.2019, 11:22