Eigenbedarf: Kölner Mieter sollen immer häufiger aus Wohnungen raus

Mieterverein Köln

Eigenbedarf: Kölner Mieter sollen immer häufiger aus Wohnungen raus

Eigenbedarfskündigungen bereiten immer mehr Mietern Probleme. Beim Kölner Mieterverein ist die Anzahl der Beratungen aus diesem Grund um 20 Prozent gestiegen.

Oft bezweifeln Mieter, dass der Vermieter die Wohnung wirklich selbst nutzen möchte. In einem aktuellen Fall musste eine Kölner Wohngemeinschaft eine günstige Altbauwohnung wegen einer Eigenbedarfskündigung räumen.

Wohnungsmiete stark erhöht

Der Vermieter sei in diesem Fall dann jedoch selber nicht dort eingezogen. Er habe die Wohnung wieder neu vermietet und die Miete deutlich erhöht. Seine Pläne hätten sich geändert, erklärte er dazu.

Laut Mieterverein in Köln ist das kein Einzelfall. Wenn der Mieter nachweisen kann, dass der Vermieter nie vor hatte, in die Wohnung zu ziehen, kann er ihn anzeigen und Schadensersatz verlangen. Es sei jedoch in den meisten Fällen schwierig, eindeutige Beweise vorzulegen und vor Gericht Recht zu bekommen.

Stand: 22.09.2020, 07:39