Eifel: Auf Ostertouristen vorbereitet

Haus in Monschau neben einem Fluss

Eifel: Auf Ostertouristen vorbereitet

Von Florian Bechholz

Über die Osterfeiertage erwarten Städte und Gemeinden in der Eifel trotz Corona-Einschränkungen viele Tagestouristen. Ausflügler sollen sich genau über aktuelle Regelungen vor Ort informieren.

Ob Monschau, Vogelsang oder die Wanderwege rund um die Narzissenwiesen im Nationalpark: Die Eifel ist vorbereitet auf viele Besucher über die Ostertage. Damit die Tourismus-Hotspots nicht zu voll werden, werden Ordnungsämter und Polizei über die Feiertage verstärkt im Einsatz sein und kontrollieren.

Lotsen an Narzissenwiesen

Bei den beliebten Narzissenwiesen werden in diesem Jahr sogar Lotsen eingesetzt, um die Besucherströme an Wegen und Parkplätzen besser lenken zu können.

Parkplätze bei Bedarf gesperrt

In Monschau will man beispielsweise frühzeitig Parkplätze bei zu vielen Tagestouristen absperren, sagt der stellvertretende Bürgermeister Georg Kaulen. Man appelliere an die Vernunft der Touristen, sich an gegebene Corona-Regeln in den Städten und Gemeinden zu halten.

Appell, alternative Routen im Blick zu haben

Die Eifel Tourismus GmbH empfiehlt zudem, sich vor Reiseantritt im Internet über die örtlichen Touristikverbände zu informieren. Zum Beispiel sollten Wanderer und Radfahrer auch alternative Routen im Blick haben, falls es auf beliebten Wegen zu voll wird.

Stand: 01.04.2021, 14:48