Nationalpark Eifel jetzt offiziell "Sternenpark"

Sternenhimmel in der Eifel

Nationalpark Eifel jetzt offiziell "Sternenpark"

  • Nationalpark einer von bundesweit vier Sternenparks
  • Offizielle Urkunde überreicht
  • Lichtverschmutzung in den Städten
  • Galaxien über dem Nationalpark gut zu sehen

Der Nationalpark Eifel ist seit Freitag (05.04.2019) offiziell einer von vier Sternenparks in Deutschland. NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) überreicht dazu am Mittag in Schleiden die Urkunde der Internationalen Vereinigung der Sternenparks.

Licht in Städten lässt Sterne erblassen

Die Milchstraße nachts mit bloßen Augen sehen - das ist in städtischer Umgebung so gut wie unmöglich. In den Städten ist es viel zu hell.

Angestrahlte Gebäude, Verkehr, Industrie - alles das lässt die Sterne für den Betrachter erblassen. Experten sprechen in diesem Zusammenhang auch von Lichtverschmutzung.

Eifelorte schirmen Lichtquellen ab

Die Eifelgemeinden rund um den Nationalpark gehen seit fünf Jahren einen anderen Weg. Sie schalten nachts möglichst Licht aus oder schirmen Lampen ab. Galaxien wie die Milchstraße und Sternenwolken im All sind deshalb über dem Nationalpark besonders gut zu sehen.

Der Nationalpark hat auch eine eigene Sternenwarte, die regelmäßig über den Nachthimmel informiert.

Helllichte Nacht – Lichtverschmutzung und die Folgen Planet Wissen 04.12.2019 58:10 Min. Verfügbar bis 04.12.2024 ARD-alpha

Stand: 05.04.2019, 16:15