Früherer Kölner Dombaumeister Wolff gestorben

Ehemaliger Dombaumeister Arnold Wolff

Früherer Kölner Dombaumeister Wolff gestorben

  • Rund 27 Jahre Dombaumeister
  • Vorbildliche Dombau-Werkstätten eingerichtet
  • Beeindruckendes Engagement und Wissen

Der ehemalige Kölner Dombaumeister Arnold Wolff ist am Heiligabend nach langer Krankheit im Alter von 87 Jahren gestorben. Das teilte das katholische Kölner Internetportal domradio.de am Samstag (28.12.2019) mit. Wolff war von 1972 bis Anfang 1999 Kölner Dombaumeister.

In einer ersten Reaktion würdigte Wolffs Nachfolgerin, die frühere Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner, ihren Vorgänger als "eine fast einmalige Persönlichkeit. Ein kleiner, zierlicher Mann, aber voller Energie, die er voll für den Dom einsetzte."

Vorbildliche Werkstätten eingerichtet

Wolff habe die Dombauhütte ganz entschieden geprägt, indem er die heute noch benutzten Werkstätten eingerichtet habe, "die als vorbildlich galten und gelten", so Schock-Werner: "Ihm verdankt die Glasrestaurierungswerkstatt, die weltweit einen Ruf hat, ihre Existenz. Er sorgte auch dafür, dass die Ausgrabungen für die Besucher zugänglich gemacht wurden."

Legendär seien seine 15 öffentlichen Vorträge Sommer 1998 vom Balkon des Domforums gewesen, "bei denen oft mehr als tausend Leute davorsaßen und -standen und fasziniert zuhörten", erinnerte die Kunsthistorikerin: "Ich kenne heute noch Leute, die von diesen Vorträgen schwärmen." Wolffs Energie, sein Engagement und sein Wissen würden sie bis heute tief beeindrucken.

Stand: 28.12.2019, 15:32