Aachener Elektroauto-Hersteller schließt Partnerschaft mit VW

Der neue e.GO bei der Werkseröffnung

Aachener Elektroauto-Hersteller schließt Partnerschaft mit VW

  • e.Go wird erster externer Partner von VW für Elektroautos
  • Bekanntgabe beim Genfer Autosalon
  • Kooperation für Aachener Autobauer wichtiger Schritt in die Zukunft

Der Elektrowagen-Hersteller e.Go aus Aachen kooperiert mit Volkswagen. Als weltweit erster externer Partner sollen die Aachener Autobauer die Elektromobilitäts-Plattform von VW nutzen. Das wurde am Montagabend (04.03.2019) beim Genfer Automobil Salon bekannt gegeben.

Aachener entwickeln neue VW-Elektromodelle

Volkswagen Logo auf einer Motorhaube nah

e.Go soll das VW-Baukastensystem nutzen, um neue E-Autos zu entwickeln, die die Volkswagen-Modellpalette ergänzen. Ein konkretes Fahrzeugprojekt wird derzeit geplant. Der modulare Baukasten von VW erspart den kleineren Herstellern von Elektroautos die eigene Entwicklung eines Elektroantriebs. Sie können die einmal entwickelte, flexible Plattform für verschiedene neue Fahrzeuge nutzen.

Neuentwicklungen werden kostengünstiger

"Wie freuen uns sehr, dass uns der Volkswagenkonzern diese Kooperation angeboten hat", freut sich Günther Schuh, Geschäftsführer der e.Go Mobile AG. Durch die neue Volkswagen-Plattform könne man noch kostengünstiger und schneller neue Elektrofahrzeuge entwickeln.

Kooperation statt Konkurrenz

Für die Aachener ist die Kooperation mit VW ein wichtiger Schritt in die Zukunft.  Kündigten doch gerade die großen Autobauer Milliarden-Investitionen in Elektrofahrzeuge an. Für kleinere Hersteller ist es dadurch zunehmend schwierig, sich am Markt zu behaupten.

In diesem Monat (März 2019) startet e.Go in Aachen und Düren mit der Produktion seines Elektroautos für private und gewerbliche Kunden.

Stand: 04.03.2019, 20:00