Aachener Elektroautobauer produziert wieder

e.Go Fahrzeuge in einer Fabrikhalle

Aachener Elektroautobauer produziert wieder

Nach langer Pause hat der erste Stadtflitzer "e.GO Life Next edition" das Aachener Werk verlassen.

Die Produktion ist damit nach monatelanger Unterbrechung wieder angelaufen. Für den Aachener Elektroautobauer geht es nach vielen Aufs und Abs nun endlich weiter.

Durchhalten hieß die Devise

Nach der Insolvenz des Unternehmens im letzten Sommer stieg die niederländische ND Gruppe als neuer Geldgeber ein. Anfang des Jahres kamen weitere Partner dazu. Das war wichtig, denn seit dem Lockdown hatte e.Go keine Autos mehr gebaut. Doch es soll langsam losgehen. In diesem Jahr sollen 500 Wagen produziert werden. Im kommenden Jahr sollen pro Quartal auch nicht mehr Elektroautos das Werk verlassen. Erst 2023 steigt dann, so die Prognose, die Stückzahl auf jährlich mehr als 10.000 Autos an.

Fahrspaß und Nachhaltigkeit: geht das?

Der kleine Stadtflitzer wurde weiter verbessert. Der Wagen liegt mit seinem Autoscooter-Feeling noch satter auf der Straße, beschreiben Tester das Fahrgefühl. So scheint der e.Go-live langsam konkurrenzfähig zu werden. Und die Aachener Produzenten bleiben ihrer Philosophie treu. Hohe Reichweite mit schweren Batterien: Nein danke!  Der e.Go live hat einen Reichweite von gerade mal 125 Kilometern und bleibt damit ein reiner Stadtwagen. "Wir brauchen für unseren Wagen keine Gigafactorys“, sagt der neue Chef, Ali Vezvaei.  Also keine großen umweltbelastenden Batterien, die nur sehr selten gebraucht werden.

125 Kilometer Reichweite - genug für ein E-Auto?

Die allermeisten Fahrten an einem Tag seien nicht länger als 40 Kilometer. Das spiegele sich aber nicht in der Verkaufsstatistik der E-Autos wider, in denen Reichweite doch eine wichtige Rolle spielt. Schade, denn der Erfolg des Unternehmens wäre auch für die Stadt Aachen wichtig, unterstreicht Oberbürgermeisterin Sybille Keupen. Das Unternehmen beschäftigt immerhin 370 Mitarbeiter, Tendenz: langsam wieder steigend.

Stand: 02.07.2021, 17:21