Edelgard: Direkte Hilfe für alle, die sich bedrängt fühlen

Logo des Hilfsprojekt Edelgard

Edelgard: Direkte Hilfe für alle, die sich bedrängt fühlen

  • Projekt Edelgard will Frauen, Mädchen und Männern in Bedrängnis helfen
  • Internetseite zeigt Orte, wo Hilfe zu finden ist
  • 140 Anlaufstellen mit geschulten Helfern in Köln

Seit zwei Jahren gibt es das Hilfsprojekt "Edelgard": Hier sollen Frauen, Mädchen, aber auch Männer schnell Hilfe bekommen, wenn sie sich bedrängt oder belästigt fühlen. Jetzt gibt es Hilfe auch online, über eine neue Internetseite: mit der so genannten "Edelgard map" können Hilfesuchende auch unterwegs mit wenigen Klicks sehen, wo sie in ihrer Nähe Schutz finden.

Neu: Online-Map und 140 Anlaufstellen in ganz Köln

Etwa 140 Anlaufstellen gibt es ab sofort in Köln für Menschen, die sich bedroht oder belästigt fühlen. Mit dem neuen Onlineangebot sind Schutzräume nun mit Wegbeschreibungen und Fotos der jeweiligen Einrichtung einfacher zu finden. Gekennzeichnet sind die Rückzugsräume in der Stadt mit dem Edelgard-Logo, einer Frauenfigur mit Lanze.

Die Anlaufstellen sind über die gesamte Stadt verteilt. Frauen, aber auch Männer, die sich belästigt oder bedroht fühlen, bekommen dort Unterstützung von geschultem Personal. Während der Karnevalstage steht auch das Edelgardmobil für Soforthilfe wieder auf dem Zülpicher Platz. Alle Infos zu Edelgard und die Übersichtskarte für die Kölner Anlaufstellen gibt es hier.

Stand: 05.02.2020, 17:12