E-Taxen sollen in Köln bald kabellos geladen werden

Pilotprojekt soll 2021 in Wiener Platz in Köln starten

E-Taxen sollen in Köln bald kabellos geladen werden

  • Sechs Fahrzeuge können gleichzeitig geladen werden
  • Gemeinsames Projekt unter anderem von Stadt Köln und RheinEnergie
  • Pilotanlage soll Mitte 2021 starten

Die Taxiflotten auf Kölns Straßen bestehen noch überwiegend aus Dieselfahrzeugen. Drohende Fahrverbote aufgrund hoher Emissionswerte führen aber auch bei Taxiunternehmen zu einem Umdenken. Ein Problem, das viele Taxifahrer sehen, sind die für Taxen unpraktischen Lademöglichkeiten. Durch das so genannte Vorrückerprinzip, nach dem die Taxen an öffentlichen Plätzen auf ihre Fahrgäste warten, ist ein Laden mit Kabel nur schwermöglich.

Warten und Laden - Induktion als Lösung

Ein von der Universität Duisburg-Essen gestartetes Projekt könnte nun die Lösung bringen. Das Taxi-Lade-Konzept (TALAKO) arbeitet nach dem Prinzip der induktiven Ladung, bei der die Ladetechnik nahezu komplett in der Fahr- beziehungsweise Wartespur verschwindet. Dies funktioniert so ähnlich wie beim kabellosen Laden eines modernen Smartphones. Bereits Mitte 2021 soll eine Pilotanalage am Wiener Platz in Betrieb gehen. Auf insgesamt sechs Ladeplätzen können dort die Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden, während die Fahrer auf Kundschaft warten.

Die Verantwortlichen des Projekts, zu dem auch die Stadt Köln und die RheinEnergie gehören, erwarten durch die künftige Vereinheitlichung der Induktionstechnik - ähnlich wie bei den Ladesteckern - einen möglich raschen Ausbau.

Höhere Prämie für E-Autos - eine gute Idee? Pro und contra

WDR 5 Profit - Topthemen aus der Wirtschaft 05.11.2019 04:48 Min. Verfügbar bis 04.11.2020 WDR 5

Download

Stand: 06.12.2019, 09:11