Ex-Wirtschaftsminister wechselt zu Kölner Stadtwerken

Der Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, Garrelt Duin (SPD), äußert sich  in Düsseldorf zur aktuellen Entwicklung am Opel-Standort Bochum

Ex-Wirtschaftsminister wechselt zu Kölner Stadtwerken

  • Ex-Wirtschaftsminister Garrelt Duin übernimmt
  • Neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Kölner Stadtwerke
  • Ende eines monatelangen Streiks

Der frühere NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) wird nach einem monatelangen Personalienstreit neuer Aufsichtsratschef der Kölner Stadtwerke. Duin bringe als Ex-Minister die nötige Führungserfahrung mit, hieß es in einer Erklärung von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) und Vertretern von Parteien und Arbeitnehmern in dem Gremium am Mittwoch (26.09.2018). Die Stadtwerke beschäftigen mehr als 12.000 Menschen.

Langes Gezerre

Im Sommer war Reker als klare Favoritin für den Posten im Kontrollgremium der städtischen Gesellschaft bei der Wahl überraschend durchgefallen. Gewählt wurde der bisherige Vize Harald Kraus, der nach Medienberichten vor allem von Arbeitnehmervertretern unterstützt worden war.

Nach der Wahl hatte es eine heftige Diskussion in der Stadt und viel Kritik an der Entscheidung gegeben. Nun stünden wieder Sachfragen im Vordergrund, heißt es in der Erklärung.

Duin war von 2012 bis 2017 NRW-Wirtschaftsminister und davor fünf Jahre lang SPD-Landesvorsitzender in Niedersachsen.

Stand: 26.09.2018, 20:17

Weitere Themen