Keine Polizeigewalt in Düsseldorf: Ermittlungen gegen Beamte eingestellt

Polizisten knien auf einem, am Boden liegenden, Mann.

Keine Polizeigewalt in Düsseldorf: Ermittlungen gegen Beamte eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat das Verfahren gegen vier Polizisten eingestellt. Ihnen wurde unrechtmäßige Gewalt gegen einen randalierenden Jugendlichen in der Altstadt vorgeworfen.

Das bestätigte am Freitag eine Sprecherin der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft. Das Vorgehen der Beamten gegen den 15-Jährigen sei gerechtfertigt und keine Polizeigewalt gewesen. Es gebe keinen hinreichenden Verdacht für eine unrechtmäßige Gewaltausübung der Polizisten, deshalb sei das Verfahren auch ohne Auflagen für die Beamten eingestellt worden.

Video erinnerte an Fall George Floyd

Der Fall hatte durch ein Video von der Festnahme im Internet bundesweit Schlagzeilen gemacht. Es hat den Verdacht nahegelegt, dass ein Polizist den Jugendlichen mit dem Knie am Hals niedergedrückt hatte. Ähnlich wie im Fall des bei einem Polizeieinsatz getöteten Amerikaners George Floyd.

Der Vorfall ereignete sich Mitte August an einem Schnellimbiss in der Düsseldorfer Innenstadt. Bei der Staatsanwaltschaft gingen anschließend mehrere Anzeigen gegen den Beamten ein. Die Polizei Düsseldorf erstattete zugleich Anzeige gegen den Jugendlichen wegen Beleidigung, Widerstands und eines tätlichen Angriffs.

Die Ermittlungen gegen die Düsseldorfer Beamten waren aus Neutralitätsgründen in Duisburg geführt worden.

Stand: 26.02.2021, 18:08