Beschäftigte der Düsseldorfer Uniklinik fordern mehr Entlastung

Uniklinik Düsseldorf: Beschäftigte fordern Entlastung

Stand: 15.03.2022, 17:19 Uhr

Beschäftigte der Düsseldorfer Uniklinik haben am Dienstagmittag dem Klinik-Vorstand mehr als 1.500 Unterschriften übergeben. Sie fordern eine deutliche Entlastung im Arbeitsalltag.

Eine Krankenpflegerin sagte im WDR-Interview, sie und ihre Kolleginnen seien nicht mehr bereit, die katastrophalen Belastungen hinzunehmen.

Der Krankenstand sei extrem hoch und immer mehr Leute würden über Burn-Out klagen. Deshalb müssten bessere Arbeitsbedingungen in einem neuen Tarifvertrag festgeschrieben werden, forderten die Mitarbeiter. Dazu zähle auch, dass genügend Personal eingestellt wird.

Gemeinsame Petition aller NRW-Unikliniken

Es liege jetzt an den Vorständen der Unikliniken, Tarifverhandlungen zu beginnen, so eine Sprecherin. Die Beschäftigten der Uniklinik Düsseldorf klagen seit Jahren über eine hohe Arbeitsbelastung und eine dünne Personaldecke, vor allem in der Krankenpflege.

Die Unterschriftenliste am Dienstag in Düsseldorf ist Teil einer Petition von Beschäftigten in Pflegeberufen an allen sechs Unikliniken in NRW.