Intelligente Ampeln ersetzen Umweltspuren in Düsseldorf

Intelligente Ampelschaltungen statt Umweltspuren

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 01.03.2021 03:28 Min. Verfügbar bis 01.03.2022 WDR 5 Von Peter Hild


Download Podcast

Intelligente Ampeln ersetzen Umweltspuren in Düsseldorf

Die viel kritisierten Umweltspuren in Düsseldorf sind Geschichte. Sie werden unter anderem durch eine flexible Ampelschaltung ersetzt.

Die CDU in Düsseldorf hat ihr Wahlversprechen eingelöst und die drei Umweltspuren in der Stadt abgeschafft. "Testbetrieb Umweltspur beendet" steht seit Montagmorgen auf einer Anzeige an der Werstener Straße kurz hinter der Universität. Dafür soll jetzt eine neue Ampelschaltung den Fahrzeug-Durchfluss so begrenzen, dass die Luft nicht zu sehr verschmutzt wird.

Großes Schild mit der Aufschrift: "Testbetrieb Umweltspuren beendet"

Die Stadt Düsseldorf ist davon überzeugt, mit den intelligenten Ampeln den Verkehr vor allem in Stoßzeiten flexibler steuern und Rückstaus wie bisher vermeiden zu können. Mithilfe der Ampelschaltung sollen über den Tag nur so viele Autos in die Stadt gelassen werden, wie es die Stickoxidgrenzwerte zulassen. So sollen die Grünphasen kürzer sein, wenn viele Autos auf der Straße sind.

Deutsche Umwelthilfe kritisiert die Abschaffung der Umweltspuren

Umweltverbände und auch die Deutsche Umwelthilfe sind skeptisch und kritisieren die Abschaffung der Umweltspuren. Sie befürchten die gleichen Stauprobleme wie zuvor und halten die Maßnahme für nicht ausreichend, um die Grenzwerte zügig einzuhalten. Ein Dieselfahrverbot droht noch immer. Autofahrer schauen mit gemischten Gefühlen auf die Abschaffung der Umweltspuren.

Mehr Radwege und ÖPNV-Angebote

Die Stadt Düsseldorf will zur Luftreinhaltung außerdem verstärkt Radwege und ÖPNV-Angebote ausbauen. Auf einer der ehemaligen Umweltspuren soll Tempo 30 eingeführt werden. Dort ist auch ein Fahrradweg geplant, für den Parkplätze wegfallen sollen. Damit will die Stadt einen Anreiz zum Umsteigen aufs Fahrrad schaffen.

Umweltspuren sollten Dieselfahrverbote abwenden

Die Umweltspuren waren eigentlich Teil eines Maßnahmenkatalogs, damit sich die Luftwerte in Düsseldorf verbessern. Sie sollten außerdem verhindern, dass Dieselfahrverbote eingeführt werden. Dennoch wurden sie stets als Stauverursacher kritisiert.

Das Aus für die Umweltspuren war ein Wahlkampfversprechen des neuen Oberbürgermeisters Stephan Keller (CDU). Seit der Wahl gibt es im Rat der Stadt Düsseldorf zum ersten Mal ein Bündnis der Fraktionen von CDU und Grünen.

Stand: 01.03.2021, 07:48