Umstrittenes Großkonzert in Düsseldorfer Arena definitiv für 2020 abgesagt

Die Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf

Umstrittenes Großkonzert in Düsseldorfer Arena definitiv für 2020 abgesagt

Das umstrittene Großkonzert in der Düsseldorfer Arena mit bis zu 13.000 Zuschauern und Stars wie Sarah Connor und Bryan Adams findet in diesem Jahr nicht mehr statt. Das teilte der Veranstalter heute mit.

Die Voraussetzungen dafür seien nicht gegeben, weil es einen Anstieg der Infektionszahlen gebe, so eine Sprecherin des Veranstalters Marek Lieberberg. Als weiteren Grund nannte sie das - ursprünglich für September geplante - Konzept, das Dach der Arena während des Konzerts offen zu lassen. Das sei nun wegen der drohenden Kälte nicht mehr möglich.

Großkonzert in Düsseldorf abgesagt: Kommentar von Peter Hild

02:26 Min. Verfügbar bis 07.10.2021


Künstler schwierig, erneut zusammenzubringen

Außerdem sei fraglich, ob man die Künstler in der geplanten Konstellation wieder zusammenbringen könnte. Deswegen finde die Show in diesem Jahr nicht mehr statt. Ursprünglich war das Großkonzert am 4. September in der Arena geplant - mit bis zu 13.000 Zuschauern. Während die Stadt die erforderlichen Genehmigungen erteilt hatte, sprach sich die NRW-Landesregierung gegen die Veranstaltung aus.

Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hielt die Idee angesichts der Corona-Infektionen "schlicht für verantwortungslos". Ende August zog der Veranstalter selbst die Reißleine und verschob das Konzert ohne konkretes Datum auf den Spätherbst.

Heute jetzt die definitive Absage - zumindest für das Jahr 2020. Rund 7.000 Tickets sind schon verkauft worden. Diese können zurückerstattet werden, teilte der Veranstalter mit.

Stand: 07.10.2020, 10:30