Düsseldorf gibt mehr Geld für Schulen und Kitas aus

Düsseldorf gibt mehr Geld für Schulen und Kitas aus

Von Peter Hild

  • Düsseldorfer Rat berät in Marathonsitzung über Haushalt 2019
  • Deutlich mehr Millionen für Schulen, Kitas und Bäder
  • CDU-Vorschlag: Seekuh als neue Aquazoo-Attraktion

Die Stadt Düsseldorf will im nächsten Jahr deutlich mehr in Schulen, Kitas und Bäder investieren. Rund 120 Millionen Euro will die Verwaltung dafür ausgeben, fast die Hälfte der gesamten Investitionen.

Der Düsseldorfer Stadtrat berät am Donnerstag (13.12.2018) abschließend über den Haushalt für 2019. Dabei will auch die Mehrheit aus SPD, FDP und Grünen Schwerpunkte setzen, zum Beispiel 250.000 Euro für die Sanierung von Kinderspielplätzen.

Mehr Geld für digitalen Bürgerservice und Sportplätze

Für 400.000 Euro sollen Kunstrasenplätze verschiedener Vereine wieder in Schuss gebracht werden. Die Stadt will außerdem fünf Millionen Euro in die Digitalisierung der Verwaltungsarbeit stecken. Davon sollen die Düsseldorfer profitieren, indem sie mehr Angelegenheiten online oder an Automaten in den Bürgerbüros erledigen können, ohne lange Warteschlangen.

Traditionelle Mammutsitzung im Rat zum Jahresende

Da viele Projekte für das kommende Jahr beschlossen werden sollen, erwartet die Ratsmitglieder ab 9 Uhr traditionell eine Marathonsitzung über den ganzen Tag. Die Stadt plant für den Haushalt 2019 mit einem leichten Plus von gut zwei Millionen Euro. Das überschüssige Geld soll in die Rücklage fließen.

CDU will mehr Sicherheitspersonal und größeren Aquazoo

Die CDU im Rat fordert dagegen, wieder mehr Personal beim städtischen Ordnungsdienst einzustellen, um das Sicherheitsgefühl der Menschen wieder zu stärken. Die Ampel-Mehrheit habe den Service in den vergangenen Jahren "kaputtgespart".

Ein weiterer CDU-Vorschlag: Der überregional bekannte und beliebte Aquazoo müsse in den nächsten Jahren ausgebaut werden. "Der Zoo ist ein Alleinstellungsmerkmal. Bei einer Erweiterung sollten auch neue Tierattraktionen ins Haus geholt werden, zum Beispiel Seekühe", meint Fraktionschef Rüdiger Gutt.

Stand: 12.12.2018, 11:46

Weitere Themen