Verweilverbot für die Düsseldorfer Altstadt

Verweilverbot für die Düsseldorfer Altstadt

Düsseldorf will Menschenmassen in der Altstadt und am Rhein mit einem Verweilverbot verhindern. Am Wochenende waren dort viele Spaziergänger ohne Maske und Abstand unterwegs.

Wegen des frühlingshaften Wetters flanierten am Wochenende Tausende am Rheinufer. Auch auf der Freitreppe in der Altstadt saßen viele ohne Maske und Mindestabstand. Ordnungsamt und Polizei räumten den Abschnitt und sperrten ihn mit Gittern ab.

Hätte die Stadt besser vorbereitet sein müssen?

Zwar kontrollierte das Ordnungsamt und wies Menschen auf die Maskenpflicht hin, enge Menschenansammlungen konnten jedoch nicht verhindert werden. Insgesamt sollen laut Stadt 40 Ordnungsamtsmitarbeiter im Einsatz gewesen sein. Ob das zu wenige waren und wie es bei gutem Wetter am Rhein weitergehen soll, dazu gab es am Montag neue Informationen.

Spaziergänge bei Frühlingswetter am Rhein am 22.02.2021

Zahlreiche Menschen gehen bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen auf der Rheinuferpromenade.

Mehr als 230 Ordnungswidrigkeiten verbuchte Düsseldorf, so Ordnungsdezernent Christian Zaum. "Wir waren auf das Wochenende vorbereitet. Am Sonntag war aber einfach eine so große Masse an Menschen unterwegs, dass wir dem nicht vollends nachkommen konnten", sagte Zaum.

Das sind die neuen Maßnahmen in der Altstadt und am Rhein

Damit es am kommenden Wochenende erst gar nicht zu solch einem Auflauf kommt, gibt es neue Maßnahmen, die per Allgemeinverfügung zum kommenden Wochenende erlassen werden sollen.

Unter anderem wird die Zufahrt zum Mannesmannufer an den Wochenenden für den Verkehr gesperrt. Außerdem wird zusätzlich die Maskenpflicht ausgeweitet. Nun müssen Masken in der Altstadt und am Rheinufer zwischen Dreieckswiese bis Rheinterrasse getragen werden. Die Freitreppe bleibt nach der Räumung bis auf Weiteres gesperrt.

Polizei verstärkt Präsenz

Für das kommende Wochenende soll dem Ordnungsamt vor allem die Polizei helfen. Mit wie vielen Einsatzkräften diese unterwegs sein wird, konnte von der Stadt noch nicht beantwortet werden.

Stand: 22.02.2021, 18:13

Weitere Themen