"Wertedialog" nach Düsseldorfer Rheinbad-Tumulten

Angstraum Freibad? Monitor 14.08.2019 02:08 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

"Wertedialog" nach Düsseldorfer Rheinbad-Tumulten

Von Benjamin Sartory

  • Veranstaltung sorgte schon vorab für Gesprächsstoff
  • Sozialpädagoge sieht Gesellschaft vergiftet
  • Bürger konnten bei "Wertedialog" mitdiskutieren

Der von der Landesregierung am Donnerstagabend (22.08.2019) veranstaltete "Wertedialog" zu den Tumulten im Rheinbad bot schon im Vorfeld Gesprächsstoff. Podiumsteilnehmer Samy Charchira kümmert sich als Sozialpädagoge auch um Jugendliche mit nordafrikanischen Wurzeln und warnte vor Vorurteilen. Er selbst wurde in Marokko geboren.

Podiumsteilnehmer spricht von Rechtsruck

Porträt Samy Charchira, Sachverstaendiger bei der Deutschen Islamkonferenz und Mitglied des Landesvorstandes des Paritaetischen Wohlfahrtsverbandes NRW, bei Hart aber Fair vom 01.02.2016

Samy Charchira zu Gast bei "Hart aber fair"

"Wir erleben eine Live-Radikalisierung", sagte Charchira im WDR-Interview. Aus seiner Sicht sei es zwar wichtig, Probleme beim Namen zu nennen. Momentan werde aber aus "jeder kleinen gesellschaftlichen Schieflage" eine Integrationsdebatte gemacht. Grund sei ein Rechtsruck, der die Gesellschaft vergifte.

Gewalt im Freibad: "Die Hemmschwelle wird niedriger“

WDR 5 Morgenecho - Interview 02.07.2019 04:17 Min. Verfügbar bis 30.06.2020 WDR 5

Download

Herkunft der meisten Jugendlichen unklar

Nach der dritten Räumung des Rheinbades hatte die Polizei von Jugendlichen "augenscheinlich nordafrikanischen Typus" gesprochen. Belegt wurde das nie. Die einzigen beiden Strafanzeigen wurden gegen einen Deutsch-Nigerianer und einen Deutschen geschrieben.

Und ob zumindest die letzte von insgesamt drei Räumungen des Freibades wirklich nötig war, ist mittlerweile umstritten. Gewaltdelikte gab es jedenfalls nicht.

Wertedialog mit Integrationsminister

Die Veranstaltung der Landesregierung gibt es immer mal wieder in verschiedenen Städten. Nach den Vorfällen in Düsseldorf wurde aber ein zusätzlicher Termin gemacht. Die Diskussion fand im Tagungsbereich der Fußball-Arena neben dem Rheinbad statt.

Mit dabei waren auch NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) und Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD). Auch Bürger waren eingeladen, die Plätze waren allerdings begrenzt.

Stamp (FDP) regte in einem Interview mit der "Rheinischen Post" an, in den Medien über eine systematische Nennung der Herkunft mutmaßlicher Täter nachzudenken. Wenn keine Herkunft genannt werde, spekulierten Internetnutzer schnell, dass es jemand mit Einwanderungsgeschichte gewesen sei. "Wenn, dann müsste man die Herkunft eigentlich bei jedem Delikt nennen, auch wenn es dann bizarr wird."

Rheinbad-Tumulte: "Sicherheit spielt eine große Rolle"

WDR 5 Morgenecho - Interview 30.07.2019 06:05 Min. Verfügbar bis 29.07.2020 WDR 5

Download

Stand: 22.08.2019, 11:35