Düsseldorf: Bewährungsstrafe nach Betrug mit Einbürgerungs-Sprachtests

Außenansicht Gebäude, Fassade mit Schriftzug Landgericht und Amtsgericht Düsseldorf, Wappen NRW

Düsseldorf: Bewährungsstrafe nach Betrug mit Einbürgerungs-Sprachtests

Weil sie Komplizen unter falschem Namen zu Einbürgerungs-Sprachtests für Zuwanderer geschickt hatten, hat das Düsseldorfer Landgericht Bewährungsstrafen gegen fünf Männer verhängt.

Die Angeklagten wurden wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs und Urkundenfälschung schuldig gesprochen. Das Gericht verhängte Bewährungsstrafen zwischen 14 und 21 Monaten.

Die Männer hatten Zuwanderern geholfen, die deutsche Staatsbürgerschaft zu bekommen, indem sie Komplizen mit guten Deutschkenntnissen zu den für die Einbürgerung nötigen Sprachtests nach Bonn, Krefeld und Düsseldorf schickten.

Masche hat 20 Mal funktioniert

Dafür kassierten sie jeweils zwischen 600 und über 8.000 Euro. Insgesamt 20 Mal hat der Betrug nachweisbar geklappt.

Integrationskurse für Zuwanderer (Einführung am 01.12.2004)

WDR ZeitZeichen 01.12.2014 14:05 Min. Verfügbar bis 28.11.2024 WDR 5


Download

Urteil für einen Angeklagten steht noch aus

Ein anonymer Hinweis hatte die Bundespolizei auf die Spur der Betrüger gebracht.

Gegen den ältesten Angeklagten wurde noch kein Urteil verhängt. Sein Fall wir wegen Corona-Verdachts erst später entschieden.

Stand: 07.09.2021, 16:55