Obdachloser mit Wodka abgefüllt - Ermittlungen im Obdachlosenmilieu

Stand: 24.06.2022, 14:30 Uhr

Der Obdachlose, der mit fünf Promille in der Düsseldorfer Altstadt gefunden wurde, befindet sich weiterhin in intensivmedizinscher Behandlung. Ob noch Lebensgefahr besteht, ist nicht bekannt.

Zunächst hatte es geheißen, er 50-Jährige habe schon am Boden gelegen, als ihn eine Gruppe umringte und ihm die Wodkaflasche ansetzte, die vorher neben ihm am Boden stand. So hatten Zeugen der Polizei die Situation beschrieben. Durch weitere Befragungen stellt sich jetzt aber ein neues Bild dar: Inzwischen geht man laut einem Polizeisprecher aus, dass ein Trinkgelage unter Obdachlosen eskaliert ist.

Schon vorher Alkohol konsumiert

Der Mann soll schon vorher Alkohol konsumiert haben. Schließlich sollen ihm noch einige Schlucke von anderen Obdachlosen in den Mund geschüttet worden sein. Am Ende wurde er bewusstlos am "Alten Hafenbecken" gefunden. Ein Zeuge alarmierte den Rettungsdienst.

Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Als die Rettungskräfte eintrafen, waren keine anderen Personen mehr vor Ort. Die Polizei nahm daraufhin Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung auf. Sie ging zunächst aber nicht davon aus, dass es sich bei den Tätern um andere Obdachlose handelte.

Fünf Promille - Unbekannte sollen Obdachlosen abgefüllt haben 00:23 Min. Verfügbar bis 22.06.2023