Düsseldorfer getötet – Mordkommission ermittelt

Ein Rettungswagen steht vor einer Notaufnahme.

Düsseldorfer getötet – Mordkommission ermittelt

  • 55-Jähriger leblos in städtischer Unterkunft gefunden
  • Zunächst als medizinischer Notfall eingestuft
  • Obduktion weist auf Gewaltverbrechen hin

Ein 55-Jähriger aus Düsseldorf ist am Montag (18.12.2018) offenbar aufgrund eines Gewaltverbrechens gestorben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der Mann am Wochenende leblos in einer städtischen Wohnungseinrichtung im Stadtteil Mörsenbroich gefunden.

Ein Mitbewohner hatte den Rettungswagen alarmiert, da der Mann nicht mehr ansprechbar war. Montagmorgen starb der 55-Jährige in einem Düsseldorfer Krankenhaus.

Obduktion gibt Hinweis auf Verbrechen

Was zunächst wie ein medizinischer Notfall aussah, könnte sich als Verbrechen entpuppen. Bei der Obduktion wurden Anzeichen für eine Gewalttat gefunden. Welche genau, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Allerdings handle es sich weder um eine Schuss- noch um eine Stichverletzung.

Obwohl der Verstorbene stark alkoholisiert ins Krankenhaus eingeliefert wurde, schließen die Ermittler Alkohol als Todesursache aus. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Stand: 18.12.2018, 13:32