Caravan-Salon: Erste Messe nach Corona-Pause

Kissenschlacht in der Schlafkabine eines Faltcaravans auf der Messe Caravan-Salon

Caravan-Salon: Erste Messe nach Corona-Pause

Mit dem Caravan-Salon ist in Düsseldorf die deutschlandweit erste große Publikumsmesse nach der Corona-Pause eröffnet worden.

Damit sie stattfinden kann, hatte die Messe Düsseldorf ein umfangreiches Hygienekonzept ausgearbeitet.

Mundschutz und Desinfektionsmittel-Spender

Das Bild zeigt einen Mann und eine Frau in einem Camper-Van.

Die Tickets werden ausschließlich online verkauft. Das verhindert einerseits, dass sich lange Schlangen bilden. Andererseits sind die Besucher damit auch gleich mit den relevanten Daten registriert, so dass im Bedarfsfall die Kontaktketten rückverfolgt werden können.

Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, sind die Gänge zwischen den Ständen breiter als üblich, außerdem sind überall Spender mit Desinfektionsmittel aufgebaut und die Besucher müssen Mund-Nasen-Maske tragen. 

Begrenzte Besucherzahlen

Einen Besucherrekord erwartet die Messe in diesem Jahr nicht, obwohl die Branche boomt und durch Corona einen zusätzlichen Schub bekommen hat. Denn die Besucherzahl ist auf 20.000 pro Tag begrenzt.

Auch auf Aussteller-Ebene ist der Caravan-Salon kleiner als üblich. Im vergangenen Jahr waren noch mehr als 600 Firmen vertreten, jetzt sind es nur rund 350. Allerdings finden Besucher trotzdem Angebote aus der gesamten Bandbreites des Camping und Caravaning, versichert Caravan-Chef Stefan Koschke.

Luxusliner und Kleinstmobile

„Ein Blick auf die Luxusliner in Halle 5 lohnt immer“, sagt Koschke. Aber auch bezahlbares gebe es reichlich und insbesondere Camping-Einsteiger dürften sich wundern, was beim mobilen Wohnen alles machbar sei. Der Caravan-Salon läuft bis zum 13. September.

Stand: 04.09.2020, 06:00