Düsseldorfer stand in Flammen: Zeugen gesucht

Rettungshubschrauber birgt brennende Person

Düsseldorfer stand in Flammen: Zeugen gesucht

  • Polizei sucht Zeugen
  • Mensch stand in Düsseldorf-Eller in Flammen
  • 70-Jähriger inzwischen gestorben

Die Polizei sucht seit Freitag (05.06.2020) nach Zeugen, die am Dienstag an einer Bushaltestelle in Düsseldorf-Eller beobachtet haben, wie ein Mann in Brand geraten war.

Von der Polizei heißt es, derzeit würden Spuren im Labor des Landeskriminalamtes ausgewertet. Deshalb könne man auch noch keine Aussage treffen, ob der Mann mit Brandbeschleuniger übergossen wurde. Auch, ob er sich möglicherweise selbst in Brand setzte, oder ein Verbrechen vorliege, sei bisher nicht zu klären gewesen.

Passanten konnten Feuer ersticken

Es waren Passanten, die die Flammen erstickt hatten, noch bevor die Feuerwehr eintraf. Ein Hubschrauber brachte den verletzten 70-Jährigen in ein Krankenhaus. Er erlitt lebensgefährlichen Verbrennungen. Inzwischen ist er an seinen Verletzungen gestorben, wie am Mittwoch (03.06.2020) bekannt wurde.

Mordkommission ermittelt

Eine Mordkommission nahm inzwischen die Ermittlungen auf. Derzeit könne weder ein Verbrechen, noch ein Unfall, noch ein Suizid ausgeschlossen werden, sagte Staatsanwalt Martin Stücker.

Es seien zwar Augenzeugen in der Nähe gewesen. Diese seien aber erst auf den Mann aufmerksam geworden, als er bereits gebrannt habe. Er habe ein Feuerzeug bei sich gehabt. Ein Abschiedsbrief sei nicht entdeckt worden.

Stand: 05.06.2020, 16:14

Weitere Themen