51-Jähriger nach Streit niedergestochen

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht

51-Jähriger nach Streit niedergestochen

  • Mann rauchte vor Restaurant eine Zigarette
  • Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen
  • Warum es zum Streit kam, ist unklar

Ein 51-jähriger Mann ist Samstagabend (16.03.2019) bei einer Messerattacke in Düsseldorf lebensgefährlich verletzt worden. Worum es bei dem Streit ging, ist noch unklar.

Messerangriff bei einer Raucherpause

Laut Polizei hatte der 51-Jährige vor einem Restaurant im Stadtteil Golzheim eine Raucherpause eingelegt. Dort geriet er mit zwei anderen Männern in Streit. Daraufhin soll einer der beiden auf den Restaurantbesucher eingestochen haben.

Das 51-jährige Opfer erlitt mehrere Stichverletzungen, die nach ersten Einschätzungen des behandelnden Notarztes lebensbedrohlich waren. Der Düsseldorfer wird derzeit stationär behandelt und ist stabil.

Zwei Iraker wurden festgenommen

Der mutmaßliche Täter und sein Begleiter wurden in einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in der Nähe des Restaurants festgenommen. Laut Polizei handelt es sich um zwei Männer aus dem Irak, zu denen bislang noch keine weiteren Informationen vorliegen.

Bei der Durchsuchung der Unterkunft konnte die Tatwaffe nicht gefunden werden. Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt.

Stand: 17.03.2019, 14:46

Weitere Themen