Risikogebiet: Verschärfte Corona-Maßnahmen in Düsseldorf

Eine Frau trägt einen Mund-Nasen-Schutz aus Stoff in der Hand

Risikogebiet: Verschärfte Corona-Maßnahmen in Düsseldorf

Nachdem der Corona-Inzidenzwert in Düsseldorf auf 54,8 gestiegen ist, hat der Krisenstab weitere Corona-Maßnahmen erlassen.

Mit dem Überschreiten des Schwellenwerts von 50 gilt Düsseldorf als Risikogebiet. Damit tritt die zweite Stufe des Corona-Maßnahmenplans ein, sagt David von der Lieth, Leiter des Düsseldorfer Krisenstabs.

Sperrstunde für Gastronomie

Ab sofort dürfen sich in der Öffentlichkeit maximal fünf Personen zusammen treffen. Für private Feiern in privaten Räumen spricht die Stadt zwar nur Empfehlungen aus: Sie sollten mit maximal 25 oder weniger Personen stattfinden und es sollte eine Kontaktliste geführt werden. Seit Montagabend gibt es aber einen Erlass der NRW-Landesregierung mit einheitlichen Regeln für alle Kommunen mit einer Inzidenz über 50. Demnach dürfen es nicht mehr als 25 Personen sein. Die Stadt Düsseldorf muss sich an den neuen Erlass halten.

Für die Gastronomie gilt nachts ab 01:00 Uhr eine Sperrstunde in der gesamten Stadt - bis zum nächsten Morgen um 06:00 Uhr. Außerdem besteht auf Wochenmärkten Maskenpflicht.

Düsseldorfer Krisenstab verschärft Corona-Maßnahmen

00:46 Min. Verfügbar bis 12.10.2021

Maßnahmen gelten für zwei Wochen

Die Maßnahmen sollen vor allem dazu dienen, die Infektionsketten so kurz und nachverfolgbar wie möglich zu halten. Die Maßnahmen gelten mindestens für 14 Tage.

Bei den Maßnahmen habe sich der Krisenstab der Stadt Düsseldorf an den Plänen der anderen Städte orientiert, so von der Lieth.

Stand: 12.10.2020, 20:05