Förderpreis für Düsseldorfer "Jumu"-Initiative

"Jumu"-Geschäftsführer Diana Sandler und Hamaza R. Wördemann.

Förderpreis für Düsseldorfer "Jumu"-Initiative

  • Preis mit 20.000 Euro dotiert
  • Einsatz für Zusammenleben von Juden und Muslimen
  • Preis von Bundespräsident Steinmeier verliehen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeiner hat die Düsseldorfer Initiative "Jumu Deutschland" am Dienstag (03.09.2019) in Berlin mit dem 20.000 Euro dotierten Förderpreis der Deutschen Nationalstiftung ausgezeichnet. "Jumu" steht für "Juden und Muslime" und setzt sich für ein gutes Zusammenleben von Juden und Muslimen in Deutschland ein.

"Jumu ist 2016 aus einer Idee entstanden, Vorurteile zu überwinden und sich aktiv für ein gutes Zusammenleben von Moslems und Juden in Deutschland zu engagieren.  Das adressiert einen wichtigen Aspekt von Antisemitismus. Diese Arbeit wollen wir würdigen und unterstützen", sagte der Vorstands-Vorsitzende der Deutschen Nationalstiftung, Thomas Mirow.

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat "Jumu" in Zusammenarbeit mit jüdischen Akteuren initiiert. Bundesweit geht das Projekt in Moscheen, Synagogen, Kirchen, Schulen und Jugendzentren auf Jugendliche zu, um Verständnis füreinander zu wecken.

"Die Kombination aus jüdischen, muslimischen, osteuropäischen und nordafrikanischen Zuwanderern ermöglicht eine sehr kreative, zielgruppennahe Sozialarbeit. Deshalb war es sehr wichtig, dass wir auch von einer so renommierten und staatstragenden Einrichtung wie der Deutschen Nationalstiftung diese große Anerkennung bekommen", teilten die beiden "Jumu"-Geschäftsführer, Diana Sandler und Hamaza R. Wördemann, mit.

Der Deutsche Nationalpreis ging im diesem Jahr an die Holocaust-Überlebende Anita Lasker-Wallfisch. Sie ist für ihr Engagement gegen Antisemitismus mit dem 30.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet worden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigte am Dienstag in Berlin in seiner Lobrede ihr Bemühen um Verständigung und Toleranz sowie ihr Eintreten gegen Judenhass und Ausgrenzung.

Stand: 03.09.2019, 15:10