Illegale Corona-Party in Düsseldorfer Luxus-Hotel

Illegale Corona-Party in Düsseldorfer Luxus-Hotel

In einem Luxus-Hotel im Düsseldorfer Medienhafen hat es am Wochenende offenbar eine illegale Corona-Party gegeben.

Durch ein Video in den sozialen Medien sei die Stadt nach eigenen Angaben auf die Party aufmerksam geworden. Als die Einsatzkräfte des Ordnungsdienstes am Hotel eintrafen, habe man aber niemand mehr in der Hotelsuite angetroffen. Das Zimmer wies jedoch deutliche Spuren einer Party auf.

Corona-Party im Hyatt-Hotel Düsseldorf

00:41 Min. Verfügbar bis 19.01.2022


Hotel: "Wir distanzieren und schämen uns"

Inzwischen hat sich auch das Düsseldorfer Hotel schriftlich zum Vorfall geäußert. In der Stellungnahme heißt es:

"Wir, das Hyatt Regency Düsseldorf, möchten uns von den Geschehnissen am vergangenen Wochenende auf einer unserer Suiten in aller Form distanzieren und schämen uns für die entstandenen Bilder/Videos. Wir versichern, dass wir uns zu jedem Zeitpunkt strikt an die aktuellen Corona Schutzverordnungen halten. Durch die strenge Kontrolle unserer anreisenden Gäste, möchten wir ein sicherer Aufenthaltsort für unsere Geschäftsreisenden sein.

Ein Check-In sei nur möglich, wenn es sich um einen geschäftlichen Aufenthalt handelt und dies schriftlich bestätigt werde. Von den Partygästen seien dazu gefälschte Dokumente übergeben worden, schreibt das Hotel. 

Hotelgast: Aufenthalt aus beruflichen Gründen - oder nicht?

Der mietende Gast hatte dem Hotel ein Schreiben vorgelegt, dass seinen Aufenthalt mit einem beruflichen Zweck begründete. Ob das Papier echt ist, will auch die Stadt noch prüfen.

Partys und private Übernachtungen derzeit verboten

Übernachtungsangebote zu privaten Zwecken sind laut der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen derzeit untersagt.

Auch Feiern und Partys sind derzeit generell verboten. Wer gegen Auflagen verstößt, dem drohen 250 Euro Bußgeld pro Person und 1.000 Euro Strafe für den Veranstalter.

Diskussionen in den Sozialen Netzwerken

Im Zuge der Feier im Luxus-Hotel wird in den Sozialen Netzwerken darüber diskutiert, ob es empfindlichere Strafen bei Corona-Verstößen geben sollte.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Ein anderer Nutzer wirft dem Düsseldorfer Hotel vor, man hätte die Party bemerken müssen. Insbesondere die Rezeption habe doch einen Überblick darüber, wer das Hotel betritt oder verlässt.

Stand: 19.01.2021, 15:10