"Aktive Mittagspause": Sicherheitspersonal protestiert am Düsseldorfer Flughafen

Das Foto ist in einer Halle des Düsseldorfer Flughafens aufgenommen worden. In der Halle stehen mehr als 60 Personen in einem großen Kreis. Sie tragen Jacken mit der Aufschrift "Verdi".

"Aktive Mittagspause": Sicherheitspersonal protestiert am Düsseldorfer Flughafen

Mehr als 60 Sicherheitskräfte am Düsseldorfer Flughafen haben am Mittwoch mit einer "aktiven Mittagspause" auf die Personalnot bei der Handgepäckkontrolle aufmerksam gemacht.

Der Engpass beim Sicherheitsdienstleister DSW sorgt am Flughafen seit Wochen für lange Schlangen im Terminal und im Sicherheitsbereich. Die Kontrollkräfte seien völlig überlastet, beklagt die Gewerkschaft Verdi. Für sie ist das Problem hausgemacht. Die über 100 Kräfte, die die Firma krankheitsbedingt entlassen hat, fehlten jetzt.

Hohe Prämien sollen zu Mehrarbeit motivieren

Das sieht DSW anders. Die Firma verweist auf den immer noch hohen Krankenstand der Belegschaft. Zudem habe man pandemiebedingt nicht ausbilden können. In den Herbstferien soll die Belegschaft mit hohen Prämien zu Mehrarbeit motiviert werden. Außerdem sollen in Düsseldorf Kontrolleure aus Bremen aushelfen.

Auf Fluggäste hatte sich der Protest kaum ausgewirkt: Lediglich an manchen Stellen mussten Fluggäste bei Handgepäckkontrollen 5-20 Minuten mehr Wartezeit in Kauf nehmen.

Stand: 29.09.2021, 14:18