Weniger PFT am Düsseldorfer Flughafen

Ein Hinweisschild auf Gift vor einem Garten-Hintergrund.

Weniger PFT am Düsseldorfer Flughafen

  • Krebserregendes PFT am Düsseldorfer Flughafen
  • Grundwasser durch Feuerwehr belastet
  • Nutzung von Brunnen weiter verboten

Im Norden der Stadt Düssseldorf ist die Belastung des Grundwassers mit der Chemikalie PFT zurückgegangen. Das teilte am Mittwoch (05.06.2019) die Verwaltung mit. Seit drei Jahren wird das Wasser gereinigt, weil es durch Löschwasser der Flughafenfeuerwehr verunreinigt worden sein soll.

Kein Wasser aus Brunnen

PFT-Ausbreitung am Flughafen Düsseldorf (Grafik)

Zwar ist die PFT-Konzentration im Grundwasser gesunken, nach wie vor sind aber Wohngebiete in Lohausen und Kaiserswerth betroffen. Deswegen dürfen die Anwohner dort weiter vorsorglich kein Brunnenwasser zum Wässern ihrer Gärten nutzen. Die Chemikalie PFT steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Warten auf Reinigungsanlagen

Eigentlich sollten in diesem Sommer weitere Reinigungsanlagen in Betrieb gehen. Weil sich der Flughafen und private Grundstückseigentümer aber nur schwer über die Flächen für die Anlagen einigen konnten, verschiebt sich das laut Stadt um rund ein Jahr.

Stand: 06.06.2019, 06:00