Instagram-Museum in Düsseldorf eröffnet

Instagram-Museum in Düsseldorf eröffnet

Von Hanna Makowka

  • Instagram-Museum in Düsseldorf eröffnet
  • 25 verschiedene Kulissen für Foto-Inszenierungen
  • Idee kam den Gründern im Urlaub

In Düsseldorf hat am Donnerstag (24.10.2019) ein ungewöhnliches Museum eröffnet: das Instagram-Museum "Cali Dreams".

Das besondere dabei ist, dass in diesem Museum keine Werke gezeigt werden. Vielmehr wird jeder Besucher selbst zum Kunstwerk, indem er sich vor den Kulissen des "Cali Dreams" für ein Foto inszeniert.

25 verschiedene Kulissen

Verteilt auf zwei Hallen gibt es insgesamt 25 Motive, unter anderem bunt gestaltete Wände, ein Einhorn-Karussell und einen pinkfarbenen Cadillac.

Die Motive wurden von verschiedenen Künstlern gestaltet. Einer von ihnen ist Vincent Tups aus Düsseldorf: "Farblich sollte es so ein bisschen an Kalifornien erinnern – deswegen ist es pastellig geworden." Für die Gestaltung seines Werks hat er rund 150 Stunden gebraucht.

Idee auf Roadtrip entstanden

Die Idee für das Instagram-Museum ist den beiden Gründern Mike Naseband und Kevin Kock auf einem Roadtrip von San Francisco nach Los Angeles gekommen. Dabei sind ihnen immer wieder Menschen aufgefallen, die vor Graffiti oder Streetart Fotos gemacht haben.

"Wir wollten dieses Museum so erschaffen, dass wir Fotomotive haben, die es auf normalen Straßen nicht gibt", erzählt Mike Naseband.

Wechselnde Motive und teurer Eintritt

"Cali Dreams" ist zunächst nur für drei Monate geöffnet. Geplant ist das Museum nach dieser Testphase aber als langfristiges Projekt. Langweilig soll es für die Besucher trotzdem nicht werden, erklärt Mitbegründer Kevin Kock: "Alle paar Wochen werden wir Überraschungen einbauen. Wir werden definitiv auch diverse Motive austauschen."

Allerdings ist der Eintritt mit 29 Euro für zwei Stunden relativ teuer, findet Besucherin Sarah: "Für mich ist das eine einmalige Sache, für das Geld würde ich das nicht noch einmal machen."

Die Kulissen im Instagram-Museum "Cali Dreams"

Der Düsseldorfer Kommunikationsdesigner und Künstler Vincent Tups vor seinem Werk.

Die Engelsflügel sind ein bekanntes Fotomotiv in Los Angeles – und jetzt auch in Düsseldorf.

Die Gründer Mike Naseband und Kevin Kock haben die Kulissen auch ausprobiert.

Eine Besucherin inszeniert ein Foto auf einem Einhorn.

Als Kulisse dient hier ein pinker Cadillac.

Stand: 24.10.2019, 21:30

Weitere Themen