Kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risiko-Ländern

Menschen warten in einem Flughafengebäude.

Kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risiko-Ländern

Von Murat Koyuncu

  • Pop-Up-Testzentren jetzt auch im Flughafen Düsseldorf und Dortmund
  • Testergebnisse sind innerhalb von drei Tagen online abrufbar
  • Manche Fluggäste wussten nichts vom Test-Angebot

Samstagmittag  in der Ankunftshalle des Düsseldorfer Flughafens, Ausgang 6.  Soeben ist eine Maschine aus Istanbul gelandet. In großen Abständen kommen Reisende aus der Zollkontrolle, schieben ihre Koffer vor sich her und werden von Familie und Freunden empfangen.

Unter den Reisenden ist auch der 18-jährige Schüler Berkan, der sich gerade zusammen mit seiner Mutter und seiner jüngeren Schwester im neuen Corona-Testzentrum auf Covid-19 hat testen lassen. "Da bekommt man dann ein ganz langes Wattestäbchen in die Nase reingesteckt, bis es fast am Hals wieder rauskommt", erzählt Berkan. "Dann wird aus dem Rachen noch eine Probe entnommen. Es brennt ein bisschen und ich habe mir gedacht: Muss das jetzt so sein? Aber die Gesundheit geht vor."

Pop-Up-Testzentrum im Sicherheitsbereich

Ein Mann hält einen Zettel in die Kamera.

Schüler Berkan: "Die Gesundheit geht vor."

Diese provisorische Testeinrichtung ist in der Nähe der Gepäckausgabe aufgebaut. Hier nehmen Ärzte Abstriche von Reiserückkehrern aus den entsprechenden Risiko-Ländern - etwa der Türkei oder Serbien. Die entnommenen Proben gehen noch am selben Tag direkt ins Labor.

Berkan hat nach seinem Corona-Test ein Dokument mit einem individuellen Barcode bekommen. Mit diesen Informationen kann er spätestens in drei Tagen sein Testergebnis im Internet abrufen. Dann weiß er, ob er sich mit dem Coronavirus infiziert hat oder nicht. Dadurch soll Reiserückkehrern aus Risikogebieten ermöglicht werden – bei einem negativen Testergebnis – eine häusliche Quarantäne zu verkürzen.

Nicht alle Fluggäste waren informiert

Eine Frau mit Rollkoffer steht in einem Flughafengebäude.

Aylin ließ sich schon in der Türkei testen.

"Einige Passagiere haben die Info erst am Düsseldorfer Flughafen und somit zu spät erhalten", sagt die 37-jährige Aylin, die ebenfalls in Istanbul war. Auch sie hatte sich bereits für knapp 50 Euro in der Türkei testen lassen – mit negativem Ergebnis. Für sie sei diese Gewissheit wichtig gewesen, um nicht in Quarantäne zu müssen. Auch wenn sie für ihren Test bezahlen musste, trotzdem freut sie sich für andere Reisende, die den Test nun kostenlos in Anspruch nehmen können. Denn "irgendwie müssen wir eine Lösung haben, und wir müssen auch mobil sein".

Auch am Flughafen Köln/Bonn gibt es schon ein solches Testzentrum, in Münster/Osnabrück soll eines in den kommenden Tagen eröffnen.

Stand: 25.07.2020, 20:34

Weitere Themen