Nach Hochwasser: Waschmaschinen und Bautrockner werden knapp

Auf dem Foto sind verschiedene abgestellte Elektrogeräte, darunter Kühlschranke und Waschmaschinen.

Nach Hochwasser: Waschmaschinen und Bautrockner werden knapp

Von Sven Lüüs

In Düsseldorf und Umgebung sind nicht nur Bautrockner kaum mehr zu bekommen, auch Waschmaschinen oder Kühlgeräte werden knapp - weil viele Haushalte die Geräte neu kaufen müssen.

Erst läuft in ihrem Wohnhaus der Keller voll, zerstört viele ihrer Werkzeuge und Materialien in ihrer Holzwerkstatt und jetzt kann sie die Räume nicht trocknen: Die Produkt-Gestalterin Lisa Zeuner aus Düsseldorf-Gerresheim macht schwierige Tage durch. Momentan ist es in der Region nahezu unmöglich, einen Bautrockner zu kaufen.

Den Nachbarn der 34-Jährigen geht es auch so: Alle brauchen Bautrockner, aber die sind laut Zeuner im Moment nicht zu bekommen. Sie hat es auch schon über Facebook und über Bekannte versucht, aber niemand konnte ein solches Gerät organisieren. Zwar ist Zeuner Mieterin, sie fühlt sich aber trotzdem mitverantwortlich für ihr Wohnhaus.

Nicht nur Bautrockner sind nach der Unwetterkatastrophe in Nordrhein-Westfalen gefragt, die Menschen brauchen im Moment auch Nasssauger und Waschmaschinen.

Bautrockner: 100 Menschen auf Warteliste

Aber Bautrockner sind besonders rar: Ein Baumarkt in Düsseldorf-Gerresheim hat laut WDR-Informationen gar keine dieser Geräte mehr. "Bei uns im Stadtteil Oberbilk stehen 100 Menschen auf der Warteliste, um ein solches Gerät zu bekommen", so Thomas Cyron von der Baumaschinenvermietung Boels. Dafür kämen aber immer mehr Generatoren und Baupumpen wieder zurück. Die würden jetzt nicht mehr gebraucht: Die Menschen hätten ihre Keller jetzt ausgepumt, auch der Strom sei wieder da und jetzt müsste in vielen Häusern die Luft getrocknet werden, so Cyron.

Weil fast alle Elektrogeräte, die in Kellern standen, kaputt gegangen sind, bahnt sich jetzt aber laut Elmar Fedderke, Chef des Elektrogerätehändlers Walgenbach in Düsseldorf, ein neues Problem an: "Wenn es so weitergeht, drohen die Regale leer zu werden."

Lüften hilft nicht

Waschmaschinen, Trockner, Kühl- und Gefrierschränke - viele Haushalte müssen sich neu eindecken. Allerdings sind diese Maschinen seit der Corona-Krise ohnehin knapp, weil die Lieferketten durch die Pandemie unterbrochen waren, so Fedderke. Die Lieferschwierigkeiten, könnten wegen der hohen Nachfrage jetzt noch größer werden.

Das Unwetter im Rheinland - so sah es in Düsseldorf und Umgebung aus

Das Unwetter hat vielerorts in Düsseldorf, Erkrath und der Umgebung Bilder der Verwüstung zurückgelassen. Jetzt beginnen die Aufräumarbeiten in der Region.

Überschwemmungen in Düsseldorf Gerresheim

Besonders den Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim hat der Starkregen hart getroffen. Ganze Siedlungen standen hier unter Wasser.

Besonders den Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim hat der Starkregen hart getroffen. Ganze Siedlungen standen hier unter Wasser.

Straßen mussten wegen der Überschwemmungen gesperrt werden, so wie hier die B8 in Düsseldorf. Auch die A44 war betroffen.

Einsatzkräfte versuchten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag den Damm in der Düsseldorfer Ostparksiedlung zu sichern.

Der von der Feuerwehr errichtete Damm in der Ostparksiedlung konnte den Wassermassen jedoch nicht standhalten.

Eine Wohnsiedlung in Düsseldorf-Vennhausen am Donnerstagmorgen. Die Anwohner mussten lange auf die Feuerwehr warten.

Das Wasser hat die ganze Siedlung durchzogen. Viele Anwohner hatten ihre Häuser und Wohnungen zwischenzeitlich verlassen müssen.

Vennhausen – Hier stand das Wasser bis unter die Decke. Sicherungen und Stromzähler wurden vielerorts zerstört. Viele Anwohner hatten über Tage keinen Strom.

Im Düsseldorfer Stadtteil Kaiserswerth ist am Samstag eine Straße unterspült worden und abgesackt. Ein drei Meter tiefes Loch bleibt zurück. Wann die Alte Landstraße wieder freigegeben wird, ist unklar.

Die Sportanlage vom TV Grafenberg stand unter Wasser. Der Fußballplatz ist mittlerweile wieder halbwegs trocken – zurück bleiben Schlamm und Dreck.

Auch das Clubhaus des TV Grafenberg neben der Ostparksiedlung hat es hart getroffen. Wann hier wieder trainiert und Siege gefeiert werden können, ist unklar.

In der Kleingartenanlage Weidenau in Düsseldorf-Gerresheim ist die harte Arbeit vieler Kleingärtner in den Fluten zerstört worden.

Überflutete Straßenschilder und Fahrradständer lassen erahnen, dass hier einmal eine Straße war. Der überflutete Anleger der Rheinfähre in Meerbusch zeigt, wie weit sich der Fluss wegen des Unwetters ausgedehnt hat.

Hochwasser am Rhein – Der Dauerregen und das Unwetter haben auch den Rheinpegel steigen lassen. Der Fluss erreichte in Düsseldorf am Samstag den Höchststand von 7,60 Metern.

In Erkrath war der Stadtteil Alt-Erkrath stark überflutet. 600 Menschen konnten die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nicht im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung verbringen.

Ein Auto, bis zum Dach im Wasser versunken, steht auf der überfluteten Morper Alle in Erkrath.

In Alt-Erkrath liefen viele Keller und Garagen voll.

Obwohl ihn das Unwetter kalt erwischt hat, strampelt ein Radfahrer in Erkrath tapfer weiter.

Nach dem Starkregen mussten in Erkrath unzählige Keller ausgepumpt, Sandsäcke abgetragen und zerstörtes Hab und Gut aus den überfluteten Räumen geräumt werden. Am Freitag sammmelte sich in Alt-Erkrath das Sperrgut.

Durchnässter Hausrat, alte Fotoalben, zerstörte Geräte: All das türmt sich nach dem Unwetter schlammbedeckt auf den Straßen in Düsseldorf.

Die Aufräumarbeiten in Düsseldorf laufen noch – allein am Wochenende hat die Awista rund 350 Tonnen Sperrmüll eingesammelt.

Auch in Ratingen in der Siedlung am Grünen See stapelte sich massenweise zerstörtes Hab und Gut der Anwohner. Auch hier waren die Aufräumarbeiten zum Wochenanfang noch in vollem Gange.

Stand: 22.07.2021, 16:16