Wie sicher sind Anti-Terror-Klötze in Düsseldorfer Altstadt?

Zwei Betonklötze, mit Warnbarken eingezäunt, davor ein Transporter

Wie sicher sind Anti-Terror-Klötze in Düsseldorfer Altstadt?

  • Lkw verschiebt bei Anlieferung Anti-Terror-Klotz
  • Betonklötze sollen eigentlich Lkw aufhalten
  • Sicherheitskonzept wieder auf dem Prüfstand

Ein Lkw hat am Montag (12.03.2018) bei einer Anlieferung in der Düsseldorfer Altstadt versehentlich einen sogenannten Anti-Terror-Klotz verschoben. Das hat die Stadt dem WDR bestätigt. Diese Betonklötze sollen an den Zugängen zur Altstadt eigentlich Lkw aufhalten - zum Beispiel im Falle eines Anschlags.

Betonklotz um 30 Zentimeter verschoben

Nach Angaben der Stadt ist der Lkw langsam durch die Absperrungen gerollt. Das müsse auch weiterhin möglich sein, vor allem für Rettungskräfte. Allerdings sei einer der Poller danach um etwa 30 Zentimeter verschoben gewesen.

Die Sperren seien dennoch in der Lage, die Geschwindigkeit von Fahrzeugen entscheidend zu reduzieren, heißt es von der Stadt Düsseldorf. Trotzdem wolle man das Sicherheitskonzept noch einmal auf den Prüfstand stellen.

Stand: 13.03.2018, 15:30