Neun Fahrzeuge an Unfall bei Düren beteiligt

Beschädigtes Feuerwehrauto

Neun Fahrzeuge an Unfall bei Düren beteiligt

Wegen eines schweren Unfalls war die Kreuzung B56/Im Großen Tal bei Düren stundenlang gesperrt. Ein Messfahrzeug war mit einem PKW zusammengestoßen und löste weitere Unfälle aus.

Nach Angaben der Polizei war ein Messfahrzeug am Donnerstagnachmittag (04.07.2019) der Feuerwehr in Richtung Jülich unterwegs. Es stieß mit einem Pkw zusammen, der die Kreuzung Richtung Birkesdorf überqueren wollte. Das Auto wurde daraufhin gegen einen Sattelzug geschleudert.

Das Feuerwehrfahrzeug geriet in den Gegenverkehr und kollidierte mit weiteren Autos, die auf den Abbiegespuren der Kreuzung warteten. Fünf der neun Fahrzeuge wurden total beschädigt. Außerdem knickte ein Ampelmast um.

Acht Unfallopfer

Rettungswagen an Kreuzung

Laut Polizei sind acht Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Die Hauptverbindungsstraße B56 zwischen der Stadtmitte und der Autobahn 4 blieb nach dem Unfall stundenlang gesperrt. An den Abzweigen Im Großen Tal und Birkesdorf mussten zahlreiche Trümmerteile beseitigt werden. Lange Staus blieben nicht aus.

Stand: 04.07.2019, 15:18