Wieder Razzia gegen Schrottimmobilien in Düren

Gestalt in einem verfallenen Gebäude

Wieder Razzia gegen Schrottimmobilien in Düren

In Düren hat es am Mittwoch (08.05.2019) erneut eine Razzia gegen Schrottimmobilien gegeben. Zwei Familien mussten ihre Wohnungen verlassen.

Bei der nun fünften Razzia gegen Schrottimmobilien hat die Stadt Düren am Mittwochmorgen (08.05.2019) nach eigenen Worten "katastrophale Zustände" festgestellt. Zwei Familien, mehrere Erwachsene und ein Baby mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Kontrolleure rückten mit einem Großaufgebot an: Ordnungsamt, Feuerwehr, Müllabfuhr, Sozialstellen und Dolmetscher.

Ratten im Haus unterwegs

In einem Haus im Dürener Stadtteil Niederau entdeckten sie blanke Stromleitungen. Die Elektro-Anlage mit Stromheizungen wurde sofort stillgelegt, die Immobilie geräumt. Ein Haus im Stadtzentrum war total vermüllt, Ratten liefen herum. Eine dort gemeldete Familie mit fünf Kindern wurde nicht angetroffen. Jetzt wird das Kindergeld gestrichen. Die Vermieter müssen die Missstände beseitigen, bevor die Wohnungen wieder genutzt werden dürfen.

Razzia Schrottimmobilien in Düren

00:30 Min. Verfügbar bis 08.05.2020

Stand: 08.05.2019, 16:18