Elf Festnahmen bei Drogen-Razzia im Rheinland

Ein Polizist hat einem Mann Handschellen angelegt und setzt ihn ins Auto.

Elf Festnahmen bei Drogen-Razzia im Rheinland

Bei einer Razzia gegen eine mutmaßliche Drogenbande haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochmorgen (12.02.2020) elf Verdächtige festgenommen.

Der Schwerpunkt der Aktion lag in den Bonner Stadtteilen Tannenbusch und Bad Godesberg. Aber auch in Euskirchen und in Aachen durchsuchten Fahnder Wohnungen. Drei Tatverdächtige, die sich nicht in ihren Wohnungen aufhielten, konnten zeitgleich durch Spezialeinheiten und Zivilfahnder der Bonner Polizei in Köln, Bonn und Meckenheim festgenommen werden.

Insgesamt waren es nach WDR-Informationen 17 Objekte, die von rund 200 Beamten durchsucht wurden. Sie stellten eine PTB-Waffe, einen Teleskopschlagstock, Schlagringe, zahlreiche Mobiltelefone, mutmaßliches Dealgeld, kleinere Mengen Betäubungsmittel und den Mercedes des Haupttatverdächtigen sicher. Der Razzia waren monatelange verdeckte Ermittlungen vorangegangen.

Drogenkriminalität in NRW: Viele Dealer, wenig Polizei?

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 23.10.2019 03:44 Min. Verfügbar bis 21.10.2020 WDR 5 Von Peter Hild

Download

Stand: 12.02.2020, 10:03