Leverkusener Polizei findet Marihuana in Fußball-Fanbus

Archivbild: Tüte mit Marihuana

Leverkusener Polizei findet Marihuana in Fußball-Fanbus

  • Marihuana in Bayern-Fanbus gefunden
  • Leverkusener versteckt Drogen in Wohnung
  • Polizei leitet Strafverfahren ein

Die Polizei hat vor dem Bundesliga-Spiel von Bayer Leverkusen gegen Bayern München am Freitagabend (12.01.2018) mehrere Kilo Drogen gefunden. Den Beamten sei aufgefallen, dass es aus einem abgestellten Bus, mit dem einige Bayern-Fans angereist waren, "grasartig" gerochen habe, sagte ein Polizeisprecher am Samstag (13.01.2018).

Ein Rauschgiftspürhund erschnüffelte schließlich 300 Gramm Marihuana sowie Amphetamine. Nach dem Spiel stellten die Beamten die Personalien aller 55 Fahrgäste fest.

Zwei Kilo Marihuana in Wohnung

Außerdem entdeckten Polizisten vor einer Leverkusener Fankneipe einen nervösen 30-Jährigen. Da der Mann nach Gras roch und bereits polizeibekannt war, durchsuchten sie seine Wohnung.

Dort fand die Polizei über zwei Kilo Marihuana sowie Haschisch und Amphetamine. In beiden Fällen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Der WDR hatte in seiner ersten Fassung des Textes berichtet, dass 1,5 Kilogramm Marihuana in dem Bus gefunden wurden. Diese Angaben hat die Polizei mittlerweile korrigiert.

Stand: 14.01.2018, 09:45