Düsseldorf: Drive-in-Weihnachtsmarkt in Arena geplant

Eine goldene Weihnachtskugel

Düsseldorf: Drive-in-Weihnachtsmarkt in Arena geplant

An und in der Arena soll es einen corona-konformen Drive-in-Weihnachtsmarkt geben. Durch den sollen Besucher im Schritttempo fahren können, auch außerhalb des Stadions sollen Attraktionen aufgebaut werden.

Die Stadttochter "D.Live" organisiert das Weihnachtsland, aber mehrere Corona-Fälle innerhalb des Produktionsteams bringen jetzt die Pläne für den "Drive-in-Lichtzauber" durcheinander.

Starttermin ist offen

Der für Freitag geplante Vorverkaufsstart wurde abgesagt. Auch der Aufbau am Montag musste verschoben werden. D.Live will am Wochenende versuchen, Ersatz zu organisieren und darüber in der kommenden Woche informieren. Ob und wann der Drive-in-Weihnachtsmarkt startet, ist also noch offen. Eigentlich sollten die ersten Autos am kommenden Freitag durch die weihnachtlich erleuchtete Arena rollen.

Verzehrzone und Buden im Freien

Nach Plänen des Veranstalters soll es sowohl innen als auch außen Buden und Lichtinstallationen geben. Vor einer Bühne soll außerdem eine Verzehrzone angesteuert werden können. Das Auto soll man aber nur für den Gang zur Toilette verlassen dürfen.

Der Düsseldorfer Schaustellerverband begrüßt das Experiment. Bis zu 30 Schausteller sollten ihre Buden anstatt bei Weihnachtsmärkten in der Stadt beim Drive-in-Weihnachtsmarkt aufbauen dürfen. Der Vorsitzende, Oliver Wilmering, findet das Konzept sehr spannend. Er denkt, dass es funktionieren könnte – ähnlich wie im Frühjahr die Autokinos.

Der Freizeitpark "Wunderland" in Kalkar hat etwas Ähnliches geplant. Dort soll es einen fast 2,5 Kilometer langen Drive-in-Weihnachtsmarkt geben.

Stand: 13.11.2020, 17:39