Eine Gruppe von Menschen posiert für einen Kalender

Die Alten ziehen blank – dritter Nacktkalender aus Mönchengladbach

Stand: 23.06.2022, 17:55 Uhr

Die Nackten von Mönchengladbach-Schelsen sind zurück. Nachdem bereits jüngere Männer und Frauen des Ortes die Hüllen fallen lassen haben, machen sich nun die Alten frei und posieren vor der Kamera von Fotografin Mira Mikosch.

Ein bisschen sexy und immer sehr lustig waren die Fotos der bisherigen Nacktkalender aus Mönchengladbach-Schelsen. Auch die Ü60-er bleiben diesem Motto treu: Sie zeigen, dass sie sich nicht verstecken müssen.

Nacktmachen für den guten Zweck

Das Interesse, als Model im neuen Kalender aufzutreten, war groß: "Es haben sich weitaus mehr gemeldet, ich musste dann schon auch Absagen erteilen. Wir sind jetzt aber trotzdem 17 gewesen, weil ich es auch einfach schön fand, dass sie diesen Mut haben und etwas Neues machen wollen", erzählt Fotografin Mira Mikosch. Die ältesten Models sind dieses Mal um die 70 Jahre alt.

Der "Schelsirelli-Kalender", wie Mikosch ihn getauft hat, ist ein sexy Pin-up-Kalender. Die Fotos sollen lustig und ein bisschen verrückt sein. Der Erlös wird jedes Mal gespendet, zuletzt an die Aktion "Freizeit behinderter Jugendlicher" e.V. und das Weihnachtsmärchen Schelsen. Nachdem in den vergangenen beiden Jahren bereits Männer und dann deren Frauen aus ihrem Heimatort Mönchengladbach-Schelsen blank gezogen haben, stehen dieses Mal die Älteren in bunten und luftigen Outfits vor der Kamera. Einige von ihnen kommen auch aus dem Umkreis.

Ein Mann zieht als Weihnachtsmann verkleidet einen Schlitten mit Geschenken

"Ich bin seit letztem Jahr Rentnerin und da habe ich gedacht, das ist ein Projekt für dieses Jahr. Das macht Spaß – und einige der Leute kennt man ja", sagt Gaby Rappard. "Je oller, je doller", stimmt ihr Modelkollege Jürgen Meis zu. "Ich denke mal, wichtig ist, dass es für einen sozialen Zweck ist. Für einen guten Zweck, das macht Freude – und da macht man sich dann auch ein bisschen zum Affen." "Für Ü60 ist das aber auch schon eine Herausforderung, sich zu trauen. Aber finde ich ganz toll", fügt Rappard hinzu.

Mit ein bisschen Sekt posiert es sich leichter

Zwei ältere Damen posieren für einen Kalender in sexy Blusen

Neu ist dieses Mal neben dem Alter der Models auch, dass einige Aufnahmen außerhalb von Schelsen aufgenommen werden. "John und ich waren in der sogenannten Gladbacher Altstadt, auf der Waldhausener Straße. Wir waren so ein bisschen rockermäßig angezogen und auf Mofas", beschreibt Monika Poulter ihr Fotomotiv. In der Öffentlichkeit so aufzutreten, sei für sie kein Problem. "Man ist natürlich ein bisschen aufgeregt", sagt Ulla Rupprecht. "Ich habe vorher ein Gläschen Sekt getrunken, dann ging das auch."

Auf anderen Bildern posieren die Models beispielsweise mit Koffern vor einer kleinen Maschine, in sexy Wäsche vor einem Wohnwagen oder als Weihnachtsmann mit einem Schlitten voller Geschenke. Alle Motive sind jugendfrei und mit einem Augenzwinkern.

Neuer Kalender soll im Herbst erscheinen

Auch für Fotografin Mira Mikosch ist die Arbeit besonders: "Das Shooting ist für mich so ein bisschen Nach-Hause-Kommen. Dafür brenne ich einfach und dann fange ich an zu strahlen, wenn ich dann am Ort bin." Der neue Pin-up-Kalender aus Mönchengladbach-Schelsen soll Ende Oktober rauskommen.

Die Alten ziehen blank – dritter Nacktkalender aus Mönchengladbach

03:29 Min. Verfügbar bis 24.06.2023

Weitere Themen