Sperrung Bonner Hauptbahnhof aufgehoben

Ein Flatterband der Polizei an Gleis eins des Bonner Hauptbahnhofs.

Sperrung Bonner Hauptbahnhof aufgehoben

  • Sperrung am Bonner Hbf aufgehoben
  • Verdächtige Gegenstände waren ungefährlich
  • Besitzer ist mittlerweile bekannt
Zwei Koffer und zwei Eimer stehen am Bonner Hauptbahnhof.

Zwei nicht zuzuordnende Koffer und Eimer am Bonner Hbf.

Der Bonner Hauptbahnhof war am Mittwochmittag (29.01.2020) komplett gesperrt. Mittlerweile konnte die Sperrung aufgehoben werden. Nach zwei Bombendrohungen in den vergangenen Tagen hatte die Polizei verdächtige Gegenstände gefunden, die zunächst keinem Eigentümer zugeordnet werden konnten.

Bei den Gegenständen handelte es sich um zwei Rollkoffer und verschlossene Eimer. Sprengstoffexperten untersuchten die Gegenstände und fanden dabei unter anderem verdächtige Kabel.

Zwei geöffnete Koffer und Eimer voller Lebensmittel, Kleidungsstücke und Kabel.

Die zwei geöffneten Koffer und Eimer am Hbf Bonn voller Lebensmittel, Kleidungsstücke und Kabel.

Am frühen Nachmittag hatte sich laut Polizeiangaben ein Mann gemeldet, der angab, der Besitzer der fraglichen Gegenstände zu sein. In den Koffern befanden sich unter anderem Lebensmittel und Kleidungsstücke aber auch USB-Kabel sowie ein großer Akku.

Öffentlicher Nah- und Fernverkehr waren betroffen

Züge durften den Bahnhof zwischenzeitlich nicht anfahren, sondern nur passieren. Die Straßenbahnen der Linien 61 und 62 fuhren nicht zwischen Poppelsdorfer Allee und Thomas-Mann-Straße und Linienbusse wurden durch die Südunterführung statt wie sonst durch die Nordunterführung geführt.

Seit 15:35 Uhr fahren alle Busse und Bahnen der Stadtwerke Bonn wieder über ihren regulären Linienwege.

Keine dritte Bombendrohung

Erst am Sonntag (26.01.2020) und am Dienstag (28.01.2020) waren telefonische Bombendrohungen für den Bonner Hauptbahnhof eingegangen. Beide Male gab die Polizei nach einer Sperrung Entwarnung. Aktuell ist keine neue Bombendrohung bekannt.

Stand: 29.01.2020, 16:21