Aachener Dom zeigt Corona-Schrein

Der Schrein der heiligen Corona steht auf einem Podest

Aachener Dom zeigt Corona-Schrein

  • Die Heilige Corona im Aachener Dom
  • Schutzpatronin gegen Seuchen
  • Namenstag am 14. Mai

Es gibt sie tatsächlich: Die Heilige Corona. Und ausgerechnet Sie ist: die Schutzpatronin gegen Seuchen. Ihre Gebeine befinden sich in der Aachener Domschatzkammer.Wenn nach dreimonatiger Umbau- und Coronapause die Domschatzkammer in Aachen am Dienstag (12.5.2020) wieder öffnet, dann auch mit einer frisch entstaubten Attraktion. Dem Corona-Leopardus Schrein.

Schutzpatronin gegen Seuchen

Die Gebeine der beiden Heiligen hatte Otto III im 10. Jahrhundert nach Aachen gebracht. Anfang des 20.Jahrhunderts wurde ein kostbarer Schrein für die Reliquien der beiden Heiligen gefertigt, der aber Jahrzehnte lang im Magazin untergebracht war und dort Patina und Staub angesetzt hatte. Wochenlang hat nun ein Restaurator den Schrein für eine Sonderausstellung zur mittelalterlichen Goldschmiedekunst Ende August gereinigt

Sonderausstellung für die Heilige Corona

Doch in der Zwischenzeit und anlassbedingt bekommt der Schrein eine eigene kleine Sonderausstellung, die morgen eröffnet. Die Heilige Corona hat, bis auf den Namen, mit dem Virus nichts gemeinsam. Allerdings gilt sie als Schutzpatronin gegen Seuchen. Laut der Legenden war sie als Christin verfolgt und grausam getötet worden. Am 14. Mai wird der Namenstag der Corona gefeiert.

Stand: 11.05.2020, 16:37

Weitere Themen