Polizei evakuiert Kölner Dom

Ein Polizist in Polizeiweste blickt auf das Hauptportal des Doms

Polizei evakuiert Kölner Dom

  • Mann soll sich auffällig verhalten haben
  • Polizei setzte Verdächtigen fest
  • Spürhunde fanden nichts
Mehrere Polizisten vor dem Kölner Dom

Die Polizei sperrte die Eingänge des Doms für Besucher

Der Mann war am Freitagmorgen (22.06.2018) mit einem Kleintransporter auf die Domplatte gefahren und hatte den Dom dann gegen 8 Uhr mehrfach hintereinander betreten und verlassen. Der Sicherheitsdienst des Doms beobachtete zudem, wie der Mann auf den Knien herumrutschte. Daraufhin wurde die Polizei gerufen, die den Mann festsetzte.

Spürhunde angefordert

Bei dem Mann soll es sich laut Ausweis um einen jungen Osteuropäer aus dem Raum Aachen handeln. Nach weiteren Angaben der Polizei ist er 26 Jahre alt und soll vermutlich unter Drogen gestanden haben. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es nicht.

Dom inzwischen wieder geöffnet

Die Polizei durchsuchte am Vormittag den Dom mit Spürhunden nach Sprengstoff. Sie bezeichnete dies als eine reine Vorsichtsmaßnahme. Weder im Dom selbst noch im Kleinwagen des Mannes wurden verdächtige Gegenstände oder Substanzen gefunden. Am Mittag gab die Polizei den Dom wieder für die Besucher frei.

Stand: 22.06.2018, 12:46