Islamverband bildet Imame in der Eifel aus

Islamverband bildet Imame in der Eifel aus

  • Islam-Verband bildet Imame im Eifel-Ort Dahlem aus
  • Teilnehmer mit deutschem Abitur
  • Imame kommen bisher aus der Türkei

Der Islam-Verband Ditib bildet künftig auch in Deutschland Imame aus. Der theoretische Teil der Ausbildung wird im Eifel-Ort Dahlem im Kreis Euskirchen stattfinden.

Die Spitze der Türkisch-Islamischen Union hat am Donnerstag (09.01.2020) erklärt, dass dazu eine ehemalige Jugendherberge genutzt wird - für 18 Wochen, auf zwei Jahre verteilt. Den praktischen Teil der Ausbildung absolvieren die Teilnehmer an verschiedenen Orten im ganzen Land.

Ditib-Vorstand spricht von historischer Entwicklung

Zwölf Frauen und zehn Männer sollen den Anfang machen. Sie haben in Deutschland ihr Abitur gemacht, anschließend studierten die meisten von ihnen Islamische Theologie in der Türkei.

Das kritisiert der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Uni Münster: Es sei nicht nachvollziehbar, warum Ditib Abiturienten in die Türkei entsende, um dort islamische Theologie zu studieren. Der Ditib-Vorstandsvorsitzende Kazim Türkmen sprach dagegen von einer historischen Entwicklung nicht nur für Ditib, sondern auch für Deutschland.

Forderung besteht seit langem

Die mehr als 1000 Ditib-Imame hierzulande kommen bisher aus der Türkei und werden von der Religionsbehörde in Ankara bezahlt. Politiker in Bund und Ländern fordern seit längerem bei der Imam-Ausbildung eine Loslösung von der Türkei.

Staatssekretär Markus Kerber aus dem Bundesinnenministerium spricht deshalb von einem wichtigen, ersten Schritt verlorenes Vertrauen wieder zu gewinnen. Auch der Islamtheologe Rauf Ceylan von der Uni Osnabrück begrüßt die neue Ausbildungsmöglichkeit. Es sei aber schwer, den Einfluss der türkischen Regierung zu schwächen.

Islamverband bildet Imame in der Eifel aus

02:59 Min. Verfügbar bis 09.01.2021

Stand: 09.01.2020, 18:53

Weitere Themen