Fan-Fest auf dem Tivoli: Fußball-Nationalmannschaft in Aachen

Marco Reus mit der Nationalmannschaft in Aachen.

Fan-Fest auf dem Tivoli: Fußball-Nationalmannschaft in Aachen

Von Britta Kuck

  • 20.500 Zuschauer auf dem Aachener Tivoli
  • Marco Reus trifft zwei Mal
  • Selfies mit Kapitän Neuer

Neuer, Reus und Co. auf Kuschelkurs mit den Fans: Die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft kam am Mittwochabend (05.06.2019) zu einem öffentlichen Training nach Aachen. Auf dem Tivoli, dem Stadion des Regionalliga-Vereins Alemannia Aachen, herrschte Volksfeststimmung bei 24 Grad und Sonnenschein.

20.500 Fans im Stadion

30.000 Tickets hatte der DFB gratis vergeben; 20.500 waren gekommen, darunter vorwiegend Familien mit Kindern. Vor allem die Kids wollten ihren Idolen möglichst nah kommen und ein Autogramm oder Selfie erhaschen - und dazu zeigten sich die Spieler auch bereit.

Nach dem frühen Aus der DFB-Elf bei der WM 2018 hatte es auch Kritik an der Mannschaft für deren große Distanz zu ihren Fans gegeben. Das will der DFB jetzt besser machen.

Die Charmeoffensive der DFB-Stars in Aachen

Zu große Distanz zu den Fans war den Nationalspielern nach der blamablen WM in Russland vorgeworfen worden. In Aachen zeigten sie bei einem öffentlichen Training das Gegenteil. Ein lockeres Spiel, dazu Autogramme. Beifall bekommt DFB-Ehrenpräsident Braun.

Die deutsche Nationalmannschaft beim öffentlichen Training in Aachen.

Volksfeststimmung am Tivoli: "Wir wollen die Nationalmannschaft ganz hautnah machen", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Mittwoch (05.06.2019) bei der Begrüßung der zum großen Teil jugendlichen Fans. Die deutschen Stars nahmen die öffentliche Trainingseinheit als Ansporn und Verpflichtung.

Volksfeststimmung am Tivoli: "Wir wollen die Nationalmannschaft ganz hautnah machen", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Mittwoch (05.06.2019) bei der Begrüßung der zum großen Teil jugendlichen Fans. Die deutschen Stars nahmen die öffentliche Trainingseinheit als Ansporn und Verpflichtung.

Obwohl laut Verband alle 30.000 verfügbaren Karten kostenlos vergeben worden waren, blieben viele Sitzplätze frei. Aber die DFB-Auswahl eroberte die Herzen der 20.500 erschienenen Anhänger bei ihrer Charmeoffensive in der Kaiserstadt Aachen im Sturm und nahm jede Menge Rückenwind mit in die EM-Qualifikation.

Dortmunds Marco Reus genoss das Bad in der Menge in Aachen. "Es war cool. Ich habe das zum ersten mal so erlebt, die Zuschauer haben uns jede Sekunde angefeuert", sagte Reus nach dem absolvierten Trainingsspiel.

Kai Havertz (Bayer Leverkusen) macht mit seinen Fans ein Selfie. Der junge Leverkusener, der am Tag des Estland-Spiels am 11. Juni 20 Jahre alt wird, gehört zu den größten Hoffnungsträgern für die künftige DFB-Elf.

Abwehrspieler Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) mit seinen jungen Fans in Aachen. "Wir sind alle sehr jung", hatte er tags zuvor in der Pressekonferenz stellvertretend für die neue Generation der Nationalmannschaft gesagt: "Aber wir haben auch alle schon Erfahrungen auf hohem Niveau gesammelt. Wir sind jetzt gefordert, das Zepter mehr in die Hand zu nehmen."

Beim Trainingsspiel "weiss" gegen "grün" trafen der Noch-Leverkusener und Bald-Dortmunder Julian Brandt (l.) und Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach aufeinander. Die lockere Übungseinheit vor Publikum war eine Abwechslung von der konzentrierten Arbeit im Trainingslager in den Niederlanden. Dort bereitet sich das DFB-Team auf die beiden EM-Qualifikationsspiele in Weißrussland (08.06.2019) und gegen Estland (11.06.2019) vor.

Gekommen war in seiner Heimatstadt auch DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun. Der Ehrenpräsident des Deutschen Fußball-Bundes saß während der öffentlichen Trainingseinheit der Nationalmannschaft im Tivoli auf der Bank. Es war ein bewegender Moment, als der 94-Jährige für ein gemeinsames Bild mit dem aktuellen A-Kader den Rasen betrat.

Für den "hautnahen" Kontakt mit den Fans war Aushilfs-Bundestrainer Marcus Sorg mit seinen 22 Akteuren aus dem rund 90 Kilometer entfernten Venlo angereist. Auch das DFB-Maskottchen Paule war dabei und wurde von den Kameras in Szene gesetzt.

Am Ende gab es noch Autogramme und Bälle für die jungen Fans. Dazu wurden viele Selfies mit den Stars gemacht. Und wer wollte, konnte sich im Fanbus des DFB noch etwas umsehen.

Beim Trainingsspiel des Kaders traf der Dortmunder Marco Reus gleich zwei Mal. Die Fans jubelten, auch wenn Reus bei seinem Führungstreffer leicht im Abseits stand, was Kapitän und Torhüter Manuel Neuer reklamierte.

Fans wollen Selfies mit Neuer und Reus

Beide Spieler zählen ganz klar zu den beliebtesten. Viele Jungs in den Rängen erzählten begeistert, dass sie wegen Neuer oder Reus ins Stadion gekommen seien. Und noch mehr strahlten diejenigen, die tatsächlich ein Selfie mit Manuel Neuer bekamen.

Zwei Jungs mit nackten Oberkörper hielten Reus stolz ihre Trikots entgegen, als dieser seinen Gang entlang der Fans machte - und sie bekamen ihr Autogramm. Nach dem Trainingsspiel in Aachen fuhr die Mannschaft zurück ins Trainingslager nach Venlo, wo sie sich seit Sonntag auf zwei EM-Qualifikationsspiele vorbereitet.

Stand: 05.06.2019, 20:24