Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Gala in Düsseldorf

Richard Gere erhält Nachhaltigkeitspreis in Düsseldorf

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Gala in Düsseldorf

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Düsseldorf
  • Drei NRW-Kommunen ausgezeichnet
  • Ehrenpreis für Richard Gere

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2019 geht an Freiburg und Wernigerode. Die Stadt Freiburg wurde am Freitagabend (07.12.2018) bei einer Gala mit 1.200 Gästen in Düsseldorf für ihr Rathaus ausgezeichnet, das mehr Energie produziert als es verbraucht. Damit gewann die baden-württembergische Stadt in der Kategorie Architektur.

Wernigerode in Sachsen-Anhalt wird für seine Partnerschaft mit Hoi An in Vietnam in der Kategorie Globale Partnerschaft ausgezeichnet. Es sei die erste deutsch-vietnamesische Städtepartnerschaft.

Münster als Vorreiter der kommunalen Nachhaltigkeit

Den Nachhaltigkeitspreis der Städte und Gemeinden bekamen drei Kommunen aus Nordrhein-Westfalen zugesprochen: Münster, Eschweiler und Saerbeck. Münster sei Vorreiter der kommunalen Nachhaltigkeit, begründete die Jury die Auswahl. Jede Entscheidung werde in der Stadt auf ihre "Enkeltauglichkeit" überprüft.

Eschweiler stelle sich den Herausforderungen des Strukturwandels mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie trotz angespannter Haushaltslage besonders erfolgreich. Saerbeck verfolge das Ziel, ohne fossile Energie auszukommen. Leuchtturmprojekt der dortigen lokalen Energiewende sei der Bioenergiepark: Auf dem 90 Hektar großen Gelände wird Energie aus Wind, Sonne und Biomasse erzeugt. Beeindruckend sei die nationale und internationale Strahlkraft der kleinen Kommune.

Auch Musiker Rea Garvey geehrt

Ein roter Teppich vor dem Logo des Deutschen Nachhaltigkeitspreises

Die Ehrenpreise gehen an US-Schauspieler Richard Gere, die Sängerin Angélique Kidjo und den Musiker Rea Garvey. Mit den Auszeichnungen würdigt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis den humanitären und ökologischen Einsatz der Geehrten.

Stand: 07.12.2018, 21:06

Weitere Themen