Eisenbahnknoten Köln: Bahn investiert Rekordsumme 

Die Sonne geht hinter der Südbrücke in Köln am Rhein auf

Eisenbahnknoten Köln: Bahn investiert Rekordsumme 

Die Deutsche Bahn will den Ausbau des Eisenbahnknotenpunktes Köln vorantreiben. Bis zum Jahresende will das Unternehmen eine Rekordsumme investieren. 

Insgesamt 250 Millionen Euro sollen in fünf Großprojekte und viele kleinere Ausbauprojekte fließen. Damit will die Deutsche Bahn erreichen, rund um Köln und über den Hauptbahnhof deutlich mehr Züge fahren lassen zu können als bisher. In folgende Großprojekte soll investiert werden. Sie haben auch Auswirkungen auf die Fahrgäste. 

Rhein-Ruhr-Express, RRX 

Auf der Strecke Köln-Düsseldorf werden zwischen Leverkusen und Langenfeld zusätzliche Gleise gebaut. Dieser Abschnitt solI in den Osterferien vom 26. März 2021 bis zum 12. April 2021 zum Teil gesperrt werden. Die Züge der S-Bahnlinie 6 fallen dann aus und werden durch Busse ersetzt. Andere Linien werden umgeleitet. 

Neues Stellwerk am Hauptbahnhof 

Im Herbst soll ein neues elektronisches Stellwerk am Hauptbahnhof in Betrieb gehen. Dazu werden neue Kabel verlegt und die vorhandene Technik auf den digitalen Betrieb von Weichen und Signalen umgerüstet. 

Verlängerung S 13 nach Bonn 

An der Verlängerung der S-Bahnlinie 13 von Troisdorf nach Bonn-Oberkassel wird bereits gebaut. Bis zum Jahresende 2021 sollen 32 Brücken und mehrere Lärmschutzwände entstehen. 

Ausbau Strecke Aachen-Köln 

Damit mehr Züge die Strecke nutzen können, werden Gleise verlängert, Brücken und Sicherheitstechnik angepasst. Auch zusätzliche Schallschutzwände sollen bis Ende 2021 gebaut werden. Bereits im vergangenen Jahr wurden ein Überholgleis, barrierefreie Bahnsteige und ein neues elektronisches Stellwerk gebaut. 

Neue Brücken in Köln-Mülheim und Deutz 

Damit mehr Züge fahren können werden in Deutz und Köln-Mülheim mehrere Brücken neu gebaut, verbreitert oder höher gelegt. Dadurch können zum Beispiel LKW mehr Straßen in den Stadtteilen nutzen.  

Viele Kleinprojekte 

Neben den großen Bauprojekten sind viele weitere Bauarbeiten in diesem Jahr vorgesehen. Unter anderem neuen Gleise auf der Eifelstrecke zwischen Erftstadt und Hürth-Kalscheuren.  

Fahrgäste müssen sich daher im Raum Köln-Bonn-Aachen im Jahr 2021 auf Einschränkungen wie Zugausfälle und Fahrplanänderungen einstellen.

Stand: 11.03.2021, 18:12