1.500 Schüler in Düren bei deutsch-französischem Jugendkongress

Schüler stehen vor der Schule, an der die Fahnen Frankreichs, Deutschlands und Polens sowie das Logo des Jugendkongresses angebracht sind

1.500 Schüler in Düren bei deutsch-französischem Jugendkongress

  • Dürener Schüler empfangen ausländische Gäste
  • Workshops über die Zukunft Europas
  • Ausflüge nach Aachen, Köln und Vogelsang

Vor allem erst einmal in Düren ankommen. Das galt am Montag (16.09.2019), dem ersten Tag des Deutsch-Französischen Jugendkongresses für die mehr als 800 Jugendlichen aus Frankreich und Deutschland. Einige sind auch aus Polen und der Ukraine angereist. Zusammen mit ihren Gastgebern vom Burgau-Gymnasium nehmen dann 1.500 Jugendliche an dem Jugendkongress teil.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die Burgau-Schüler haben sich gut auf die Gäste vorbereitet. Gleich nach der Ankunft gibt es Essen und Getränke und die Kongressmappe mit Bustickets, Stadtplan und vielen Unterlagen. Ab Dienstag wollen die Jugendlichen in die gemeinsame Arbeit einsteigen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Interesse an Politik

Viele junge Franzosen sind zum ersten Mal in Deutschland. Die meisten wollen ihr Deutsch verbessern und andere kennenlernen. Die 17-jährige Felicie-Mariy aus Valenciennes hat ein ganz konkretes Ziel: "Ich finde Politik hoch interessant und wichtig. Ich strebe auch einen Beruf in der Politik an."

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Damit ist sie beim Jugendkongress genau richtig. In 50 Workshops reden die Jugendlichen über ihre Zukunft in Europa, über Klimawandel, Plastikmüll oder Fake News. Das Programm ist vielfältig, vom Graffiti-Kurs über Musik von Jacques Offenbach (der in Köln und Paris lebte) bis zum Besuch bei Dürener Papierfirmen. Ausflüge führen nach Köln zum WDR, nach Aachen zu Karl dem Großen oder in die Eifel zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Große Party zum Abschluss

2.000 Schüler, Lehrer und Eltern feiern zusammen zum Ende des deutsch-französischen Jugendkongresses ein großes Fest in der Arena Kreis Düren. Es gibt viel Musik, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet meint in seiner Rede, Deutschland und Frankreich seien "wie ein altes Ehepaar, aber neu verliebt". Den größten Beifall erhielt er aber für sein Lob für „Fridays4Future“. In der Woche haben viele Jugendlichen neue Freunde gewonnen. Und nach dem offiziellen Teil - die große Abschiedsparty.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 19.09.2019, 17:12