Verkehrsprobleme durch Demos in Mönchengladbach

Demo in Mönchengladbach

Verkehrsprobleme durch Demos in Mönchengladbach

  • Proteste wegen AfD-Veranstaltung
  • Verkehrsprobleme in Mönchengladbacher Innenstadt
  • Polizei mit Hundertschaften im Einsatz

Autofahrer und Buspendler mussten sich am Mittwoch (06.02.2019) in der Mönchengladbacher Innenstadt in Geduld üben. Grund waren zwei Demonstrationen rund um eine Veranstaltung der AfD-Bundestagsabgeordneten aus NRW. Die Abgeordneten hatten zu einem Bürgerdialog in der Nähe des Rathauses eingeladen.

Proteste von "Mönchengladbach stellt sich quer"

Das Bündnis "Mönchengladbach stellt sich quer" protestierte ab 17 Uhr auf dem Sonnenhausplatz gegen die Veranstaltung. In dem Bündnis hatten sich unter anderem Vereine, Partei- und Kirchenvertreter zusammengetan. Die Polizei spricht von 350 Demonstranten.

Demos legen Mönchengladbacher Innenstadt lahm

00:47 Min.

Gegendemonstration zieht durch Innenstadt

Zeitgleich veranstaltete der Pegida-Redner und Mönchengladbacher Ratsherr Dominik Roeseler eine Gegendemonstration. Das Bündnis "Mönchengladbach steht auf" zog nach Angaben der Polizei mit etwa 100 Teilnehmern durch die Innenstadt. Die Polizei war mit mehreren Hundertschaften im Einsatz. Die Einsatzkräfte trennten beide Demos klar voneinander. Es blieb ruhig.

Stand: 06.02.2019, 20:38