Keine Flüchtlinge für NRW – Antrag der Grünen abgelehnt

Demonstration Seebrücke Landtag

Keine Flüchtlinge für NRW – Antrag der Grünen abgelehnt

  • Antrag der Grünen wurde mehrheitlich abgelehnt
  • Minderjährige Flüchtlinge sollten aufgenommen werden
  • Demo vor dem Landtag

Im Landtag wurde am Mittwoch (11.03.2020) über einen Antrag der Grünen abgestimmt, unbegleitete minderjährige und andere schutzbedürftige Flüchtlinge aus Griechenland in NRW aufzunehmen. Der Antrag wurde von allen Fraktionen, außer von den Grünen, abgelehnt.

Zeitgleich demonstrierte die Organisation "Seebrücke" vor dem Landtag in Düsseldorf. Die Demonstranten hatten eine klare Botschaft an die Politiker: "NRW hat Platz!"

Seebrücke demonstriert für Flüchtlinge

Patrick Schiffer von der Organisation Seebrücke sagt: "Wir haben gerade in NRW Platz für solche Menschen und sollten uns dazu bereit erklären, sie aufzunehmen und ihnen zu helfen."

Laut Schiffer würden jetzt viele an die Situation im Jahr 2015 erinnert, doch die Lage sei jetzt ganz anders. Es gebe in NRW nicht nur viele freie Plätze für Flüchtlinge, sondern auch die Bereitschaft, mehr Menschen aufzunehmen.

Viele Kommunen haben freie Plätze

Auch in vielen Kommunen sind Plätze für Flüchtlinge frei. Zahlreiche Städte haben sich in einer gemeinsamen Initiative als "sichere Häfen" für Flüchtlinge angeboten.

Dazu gehören unter anderem Krefeld, Viersen und Düsseldorf. Auch Oberbürgermeister Thomas Geisel spricht sich für die Aufnahme von Flüchtlingen in Griechenland aus: "Es ist einfach ein Gebot der Humanität, dass wir hier in dem Maße, in dem wir können, unsere Hilfe anbieten.“ In Düsseldorf sind allein 500 Plätze für Geflüchtete frei, davon 100 für unbegleitete Minderjährige.

Der Plan der Grünen sah vor, insgesamt 5.000 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge aus Griechenland auf ganz Nordrhein-Westfalen zu verteilen. Dazu gehören vor allem unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, sowie kranke oder ältere Menschen. Die Asylverfahren sollten dann hier durchgeführt werden.

Stand: 11.03.2020, 18:06